Leichte Sommerpasta: Linguine, Weißwein-Zitronensauce & Garnelen


Pasta ist eines meiner absoluten Lieblingsgerichte – egal zu welcher Jahreszeit! Während ich in kälteren Monaten ein riesen Fan von deftigen Saucen bin, so greife ich bei wärmerem Wetter doch lieber in die Gemüse-,  Kräuter- und Meeresfrüchteabteilung. Genau diese Zutaten findet ihr auch in meiner leichten Sommerpasta, die bissfeste Linguine mit Weißwein, erfrischender Zitrone, gebratenen Garnelen, süßlichen Tomaten und einem Haufen Kräutern vereint. Für eine vegetarische Alternative einfach die Garnelen mit cremigem (Büffel-)Mozzarella ersetzen. Und wenn Kinder mitessen, dann lasst den Wein in der Sauce einfach weg – obwohl der Alkohol durch das Kochen sowieso verdampfen würde.

Noch eine letzte Warnung bevor ihr euch an das Rezept heranwagt: Der Verzehr meiner leichten Sommerpasta kann akute Urlaubsgefühle hervorrufen! Genuss auf eigene Gefahr!

Sonnige Grüße aus Heidi’s Pantry und viel Spaß beim Nachkochen!

Leichte Sommerpasta: Linguine in Weißwein-Zitronensauce mit gebratenen Garnelen & Ofentomaten

Zubereitungszeit: 45 Min.

Zutaten für 4 Personen:

  • 200g Linguine oder Spaghetti, ungekocht
  • 300g frische oder tiefgefrorene Garnelen (idealerweise ungegart; wenn ihr allerdings nur vorgerarte autreiben könnt, auch kein Problem!)
  • 2 Bio-Zitronen, Saft + Schale
  • 12 Kirschtomaten an der Rispe
  • 1 TL Honig
  • 3 EL Olivenöl
  • 4 Knoblauchzehen
  • 1-2 frische rote Chilischoten (je nachdem wie scharf ihr es gerne habt)
  • 1/8 trockenen Weißwein
  • 1 Handvoll Zucker- oder Erbsenschoten, in feine Streifen geschnitten
  • 12-16 getrocknete Tomaten, je nach Größe halbiert oder geviertelt
  • 1 kleiner Bund Petersilie
  • 1 Handvoll frisches Basilikum
  • 100g Parmesan, gerieben
  • Salz
  • Pfeffer

Zubereitung:

  1. Einen weiten Topf mit reichlich gesalzenem Wasser zum Kochen bringen. Linguine oder Spaghetti nach Packungsangabe ‚al-dente‘ kochen. Abseihen (nicht abschrecken da ansonsten die Sauce nicht an den Nudeln haften bleibt) und einen Teil vom Nudelwasser aufheben (ca. 1/8l).
  2. In der Zwischenzeit die Garnelen mit dem Saft und der Schale einer Zitrone, Salz und Pfeffer marinieren. Ca. 15 Min. durchziehen lassen.
  3. Für die Ofentomaten das Backrohr auf 200°C Oberhitze vorheizen. Die Tomatenrispe so schneiden, dass jeweils drei Kirschtomaten an einem Zweig hängen bleiben. Tomaten in eine ofenfeste Form geben, mit etwas Olivenöl und dem Honig beträufeln und mit Salz und Pfeffer würzen. Auf der zweiten Schiene von oben so lange rösten, bis die Schale Blasen wirft und leicht braun ist (ca. 15 Min.). Bis zur Weiterverwendung im abgedrehten Backrohr warmhalten.
  4. 1 EL Olivenöl in einer weiten beschichteten Bratpfanne auf der höchsten Stufe erhitzen. Garnelen braten – bei der Verwendung von rohen, nicht vorgegarten Garnelen ca. 1 Minute auf beiden Seiten; bei vorgegarten ca. 30 Sekunden auf beiden Seiten. Haltet die Bratzeit kurz, da die Garnelen eine gummiartige Konsistenz bekommen, wenn man sie zu lange brät. Sobald die Garnelen fertig gebraten sind, aus der Pfanne nehmen und auf einem Teller mit Alufolie bedeckt warm halten.
  5. Die restlichen 2 EL Olivenöl in derselben Bratpfanne auf mittlerer Stufe erhitzen. Knoblauch schälen und grob hacken. Chili in feine Ringe schneiden. Beides in die Pfanne geben und unter Rühren ca. 2-3 Min. anschwitzen. Der Knoblauch sollte nicht braun werden, da er sonst eine bittere Geschmacksnote entwickelt.
  6. Knoblauch und Chili mit Weißwein ablöschen. Zitronensaft und- zeste dazugeben, mit Salz und Pfeffer abschmecken und gut durchmischen. Abgetropfte Linguine oder Spaghetti zusammen mit dem aufbewahrten Nudelwasser in die Pfanne geben und alles gut durchmischen.
  7. Petersilie grob hacken und Basilikum in feine Streifen schneiden. Zusammen mit den getrockneten Tomaten, den Zucker- bzw. Erbsenschoten und den Garnelen unter die Pasta mischen. Geriebenen Parmesan noch in der Pfanne untermischen.
  8. Pasta auf vier Tellern anrichten, mit den Ofentomaten und ein paar frischen Basilikumblättern garnieren und optional mit etwas mehr geriebenem Parmesan bestreuen.
  9. Genießen! Am besten auf der Terasse oder am Balkon und mit einem eisgekühlten Glas Weißwein oder Rosé!

Lust auf mehr sommerliche Gerichte? Probiert doch meine Kalte Avocado-Gurken-Suppe oder meine Mediterrane Tomaten-Feta Tarte mit Basilikumpesto aus!

 

0
(Visited 215 times, 1 visits today)

Kommentare

Kommentare