Unmenschliche Zustände für Babys und Mütter im Flüchtlingslager Traiskirchen


Flüchtlingslager Traiskirchen-Unmenschliche Zustände Baby Mütter
Bild: APA

Themen wie „Flüchtlinge“ sind normalerweise kein Thema für Mama- und Babyblogs, aber nachdem wir diesen Artikel über den Zustand von Müttern und Neugeborenen im Flüchtlingslager Traiskirchen gelesen haben, muss es einfach zum Thema gemacht werden – unabhängig von einer politischen Diskussion. In einem ökonomisch und moralisch funktionierenden Land wie Österreich (dies ist auch umzulegen auf nahezu alle anderen europäischen Länder) ist es einfach unzumutbar und unmenschlich eine solche Situation zu tolerieren. Es ist, insbesondere für Frauen, die selbst Mamas sind, unvorstellbar in welcher Situation sich diese Neugeborenen befinden. Es ist schon schwer vorstellbar was alles passieren muss, dass eine hochschwangere Frau von einem fernen Land sich auf den Weg macht und in ein anderes Land zu flüchten versucht. Man muss sich diese Situation in der diese Mütter sind einmal vergegenwärtigen und ebenso die Tatsache, dass sich das alles nur wenige Kilometer vor Österreichs Bundeshauptstadt abspielt.

Die Zustände sind dem Bericht zufolge nicht akzeptabel.

Laut einem Bericht des Ö1-„Morgenjournals“ müssen in Traiskirchen Mütter kurz nach der Entbindung trotz Hitzewelle mit ihren neugeborenen Babys in Wohnwagen schlafen.

Eine Freundin und ich nehmen nun diesen Artikel zum Anlass und bringen kommenden Donnerstag einige Notwendigkeiten wie Windeln, Feuchttücher, Babynahrung, Kleidung usw. ins Flüchtlingslager Traiskirchen. Tags zuvor, am Mittwoch den 19.8.2015, werden wir eine sehr kleine Sammelstelle am Kutschkermarkt in 1180 Wien einrichten, für andere Mamas die auch ein paar Kleinigkeiten spenden wollen. Wir bringen diese dann nach ins dortige Flüchtlingsheim zu den Müttern. Meldet euch einfach unter hello@salonmama.com wenn ihr uns etwas mitgeben wollt.

Update: 

Vielen Dank für die vielen Emails und Nachrichten! Weil uns viele Leute wegen genauem Zeitpunkt und Ort gefragt haben, haben wir nun spontan eine Lösung gefunden. Es hat sich dankenswerterweise die Kinderkrippe & Kindergarten Sorgenlos bereit erklärt einen Raum für die Sachspenden zur Verfügung zu stellen. Die Krippe ist direkt beim Kutschkermarkt auf der Schulgasse 34 und wird von 8:00 bis 16:00 Spenden annehmen, die wir dann am nächsten Tag im Transporter nach Traiskirchen bringen. Einfach dort läuten und die Betreuerinnen wissen Bescheid.

 

Abschließend noch eine einprägsame und wichtige Grafik der deutschen Designerin Katja Berlin.  Die Welt ist kompliziert genug und es ist daher wichtig den Blick auf das Wesentliche nicht zu verlieren.

Flüchtlinge sind Menschen - Grafik ZEIT Magazin
ZEIT Magazin, Katja Berlin

 

0
(Visited 13 times, 1 visits today)

Kommentare

Kommentare

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.