Unser Weg zum richtigen Schnuller: MAM Perfect


Lulli, Nunni, Schnulli … viele Namen für eines der „basic“ Babyprodukte, dass in den meisten Familienhaushalten zu finden ist.

Jeder der einmal miterlebt hat, wie sich ein Baby in Rage schreit, wenn dann auch kein Kuscheln und Wiegen hilft, der weiß wie rettend ein Schnuller sein kann.  Bei uns sind deshalb, neben dem Schnuller, auch Mullwindeln zum Kuscheln hoch im Kurs. Meine Tochter tröstet und beruhigt sich heute mit 3 Jahren (nach wie vor 😉 mit ihrem „Tuchi“ und „Lulli“. Bis vor kurzem habe ich mich leider nicht wirklich mit der Schnullermarke auseinandergesetzt. Aber mittlerweile hat Ms. A schon alle Zähne und da mache ich mir über mögliche Zahnfehlstellungen sehr wohl meine Gedanken. Auch wenn hoffentlich sehr sehr bald die Schnullerfee bei uns zu Haus vorbei schaut und der Schnuller endlich Geschichte ist.

Unser Weg zum richtigen Schnuller

Als wir unserer Tochter vor Jahren Schnuller und Babyflaschen Sauger kauften, war uns nicht bewusst wie viele Unterschiede es bei diesem doch simpel aussehenden Produkt tatsächlich gibt. Unsere Zahnärztin wies uns schließlich darauf hin, dass es sehr wohl Unterschiede bei den Saugern gibt und mit den richtigen Saugern Zahnfehlstellungen verringert werden können.

Bei Baby V wollte ich es diesmal gleich zu Beginn richtig machen und nach einem längeren Gespräch mit der österreichischen Firma MAM, wollte ich ihre Produkte ausprobieren und mir ein eigenes Bild machen. Vor allem der MAM Perfect Schnuller wurde mir von allen Seiten empfohlen! Der soll ja besonders dünn geformt sein. So ist das Silikon beim MAM Perfect besonders flexibel. Das ist besonders wichtig, sodass sich Babys Kiefer nicht verändert. Im Vergleich zu anderen handelsüblichen Schnullern ist der Saugerhals des MAM Perfect nicht nur um 60% dünner, sondern auch viermal flexibler als herkömmliche Silikonschnuller und verringert so die Gefahr von Zahnfehlstellungen.

Seit ich das weiss, dürfen Ms A und Baby V  daher nur noch MAM Perfect Schnuller verwenden. Ich sage euch dann in ein paar Jahren, ob ich trotzdem eine Zahnspange zahlen muss 🙂

Aber eines hat sich bis jetzt schon bewährt: Baby V hat im Gegensatz zu unserer Tochter wesentlich weniger Bauchschmerzen, was wir unter anderem auch den Anti-Colic Flaschen zurechnen. Was das Besondere an den Flaschen ist, könnt ihr hier nachlesen.

Langzeitstudie über den Einfluss des MAM Perfect Schnuller

Aber zurück zu den Schnullern von MAM. Ich weiss, dass die Firma MAM enorm viel in Forschung investiert, und daher hat es mich auch gar nicht überrascht, dass vor kurzem die erste unabhängige Langzeitstudie der Poliklinik für Präventive Zahnheilkunde und Kinderzahnheilkunde am Universitätsklinikum Jena erschienen ist, die den Einfluss des MAM Perfect Schnullers auf die Kiefer- und Zahnentwicklung untersuchte.

Umgewöhnung lohnt sich – Die Ergebnisse im Detail

An der zwölfmonatigen Langzeitstudie nahmen insgesamt 86 Kinder im Alter von 16 bis 24 Monaten teil. Untersucht und verglichen wurden Kinder mit schnuller-assoziierten Zahnfehlstellungen, die entweder den bisherigen Schnuller beibehielten, auf den MAM Perfect wechselten oder gänzlich vom Schnuller entwöhnt wurden. Die Ergebnisse machen deutlich: Die Abgewöhnung des Schnullers ist die beste Methode, um Zahnfehlstellungen zu verhindern. Gleichzeitig ist sie aber oftmals auch die schwierigste. So konnten während der Studie sechs Kinder nicht vom Schnuller entwöhnt werden. Drei Kinder begannen zudem mit dem Daumenlutschen, welches zu einem erhöhten Risiko von Zahnfehlstellungen führt. Bedeutend weniger negativen Einfluss auf die gesunde Zahnentwicklung von Babys und Kleinkindern als herkömmliche Silikonschnuller übte der extra dünne und flexible MAM Perfect aus. Mehr noch: laut der aktuellen Studie kann die Nutzung des MAM Perfect das Risiko von Zahnfehlstellungen wie Überbiss und offenem Biss verringern. Babys, die auf den Schnuller von MAM umgestellt wurden, wiesen im Gegensatz zur ersten Gruppe signifikante Besserungen auf. Damit ist er die perfekte Alternative für diejenigen, die noch nicht auf ihren Schnuller verzichten können. Hier könnt ihr noch einmal alle Infos im Detail nachlesen. 

MAM Perfect Schnuller bei Babys

Baby V trägt im Moment den MAM Perfect Schnuller für die Altersklasse 0-6 Monate. Diesen gibt es auch als MAM Perfect Night, der zum besseren Finden im Dunkeln leuchtet, was ich persönlich superpraktisch finde. Ein weiteres Plus: der MAM Perfect Schnuller ist im Handel mit einer praktischen Transportbox erhältlich, die auch für die Mikrowellen-Sterilisierung verwendet werden kann. Und was natürlich auch nicht zu unterschätzen ist, sind die extrem süßen Designs der Schnuller!

In freundlicher Zusammenarbeit mit MAM

 

0
(Visited 374 times, 1 visits today)

Kommentare

Kommentare