Work-Family-Life-Balance: Stressfrei den Mama-Alltag meistern!


Work-Life-Family-Balance
© Sandy+1974 / photocase.de

Mamas im Spagat: Zugegeben, die Balance zwischen Job, Kinder, Haushalt & Partnerschaft zu schaffen ist nicht immer einfach. Wie manche Frauen dabei auch noch gut aussehen können ist für viele wohl ein Mysterium. Doch es gibt sie, die stressfreien Mütter und erfolgreichen Mompreneure, die den Alltag bezwingen. Wie das geht? So halten Mütter ihre Work-Family-Life-Balance:

Während die einen ihr Mütter-Mantra „Es ist eine Phase, es ist eine Phase, es ist ein Phase …“ beten, warten andere wiederum auf die entspannende Wirkung des Sonnengrußes beim Yoga. Oder hilft doch das altbewährte Wundermittel „etwas Zeit für sich“? Ja, es gibt wohl viele Methoden, um den alltäglichen Stress zwischen Job, Familie und Leben zu schaffen. Manchmal hilft auch einfach nur Schokolade. Oder diese Tipps für die Work-Family-Life-Balance:

Stolzieren, nicht stolpern

Vom Job in den Kindergarten hetzen, vom Wochenende in den Montag stolpert und dann noch der letzte Tag vorm Urlaub … Wer kennt sie nicht, die Übergänge zwischen Arbeit und Familienleben. Wohl einer der größten Stressfaktoren im Alltag einer Mutter. Daher gilt: Den feinen Zwischen-Zonen den Garaus machen! Daher ist es die Art, wie man von A nach B kommt. Wer für mehr Pufferzeiten sorgt, lebt wesentlich entspannter. Ja, ja – leichter gesagt als getan, werden Mamis jetzt denken. Dennoch: Wer täglich um eine viertel Stunde den Tag früher beginnt, startet auch entspannter in den Berufsalltag. Dabei zu Fuß in den Kindergarten gehen, laut Musik im Auto hören oder noch eine Latte auf dem Weg zur Arbeit schlürfen. Ein Mini-Ritual macht Spaß und gibt Kraft.

Luft rauslassen

Wann gestresste Mütter wohl das letzte Mal bewusst ein- und ausgeatmet haben? Vermutlich beim Hechel-Kurs im Geburtsvorbereitungskurs! Das muss sich ändern. Denn Atemübungen können dabei helfen runterzukommen und Energie zu tanken. Das verspricht uns jedenfalls Yoga: Setzt euch dazu aufrecht hin und lasst den Atem nun einige Züge lang kommen und gehen. Tief ausatmen!

Glücklich lesen

Auszeit ist das Zauberwort. Auch, wenn so manche Mama bis jetzt nur davon gehört hat. Ab sofort wird eine Stunde pro Tag fürs Lesen in den Alltag integriert. Zum Relaxen sollten dabei vor allem die Lachmuskeln aktiviert werden – mit lustigen Büchern über den Familienalltag etwa. Hier unsere Favoriten:

„Working Mom“ von Allison Pearson (Rowohlt)
Den Film mit Sarah Jessica Parker ist schon lustig, das Buch aber noch viel komischer.

„Der kleine Erziehungsberater“ von Axel Hacke (Kunstmann)
Skurrile Geschichten aus dem Alltag mit Kindern.

„Dicke Freunde“ von Stephan Bartels (Heyne)
Jetzt kämpfen mal die Männer – gegen den Speck und für die Liebe.

„Muttergefühle. Gesamtausgabe“ von Rike Drust (C. Bertelsmann)
Knallehrlich und erbarmungslos lustig. Jede Mom wird sich wiedererkennen.

Das Kind in uns

Zur Work-Family-Life-Balance gehört auch das Kind in uns! Neben gesunder Ernährung und Bewegung ist es gerade das „innere Kind“, das und diesen täglichen Spagat so einfach machen kann: einmal in den Tag hineintrödeln, nichts tun, in Gedanken versinken … All das können Kinder, und auch wir sollten das viel öfter tun.

0
(Visited 58 times, 1 visits today)

Kommentare

Kommentare

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.