Alles rund um das Thema Wickeln Teil 3: Die perfekte Wickeltasche


Im 3. und letzten Teil dreht sich alles um die perfekte Wickeltasche und dem „Wickeln unterwegs“.  Hier könnt ihr auch nochmal den 1. Teil über die Wickelbasics und den 2. Teil über den Wickeltisch nachlesen.

Die perfekte Wickeltasche

Es gibt unzählige Wickeltaschen, aber nur wenig wirklich schöne. Zumindest für meinen Geschmack. In den letzten 2 Jahren habe ich einfach meine große Prada Tasche zur Wickeltasche umfunktioniert. Hat gut funktioniert, aber irgendwie hatte ich immer Angst, dass eine Flasche ausrinnt. Im letzten Jahr jedoch, hat sich am Wickeltaschen Sektor einiges getan und ich finde die Auswahl an schönen Modellen ist um einiges größer geworden.

Zur Geburt meines Sohnes wollte ich daher wieder eine richtige Wickeltasche, mit vielen Fächern und Einlagen für Fläschchen haben. Und zwar nicht irgendeine, sondern ich wollte unbedingt eine Josefina Bag haben. Und zwar in schwarz, damit sie auch zu unserem neuen Kinderwagen, einem schwarzen Joolz passt.

Da ich ja derzeit noch zwei Wickelkinder habe, musste es unbedingt die Tasche in der größeren Ausführung sein. Es war auch die richtige Entscheidung, denn sogar die ist jeden Tag bis zum Rande voll. Ein weiteres Highlight ist, dass man die Tasche mit den Initialen seiner Liebsten oder auch den eigenen personalisieren lassen kann. Die Tasche ist aus 100% Leder und die Innentasche mit den einzelnen Fächern lässt sich problemlos herausnehmen. Ein weiteres Highlight ist, dass man die Josefina Bag an jedem Kinderwagen anbringen kann. Mit eigens angebrachten Druckknöpfen kann man sie ganz leicht befestigen. Jedoch Stil und Funktionalität hat leider seinen Preis. Sie ist definitiv eine der teuersten, wenn nicht die teuerste Wickeltasche die ich kenne. Obwohl man es auch so sehen kann, dass man sie auch nach der Wickelzeit perfekt verwenden kann. Sei es als Weekender oder so wie ich, als Liebhaber großer Taschen, kann sie gar nicht groß genug sein.

 

Hätte ich die Josefina nicht zu Weihnachten bekommen, hätten mir auch noch die Wickeltaschen vom Berliner Label mara mea sehr gut gefallen. Vor allem verspricht die neue SS 17 Kollektion wirklich sehr schöne Modelle. Und man kann die Taschen auch vielseitig tragen: als Rucksack, Umhängetasche oder einfach als Shopper.

Auch bei Storksak und be Elodie Details habe ich ein paar nette Modelle entdeckt, zb. diese hier:

Last but not least finde ich die Wickeltasche von cam cam Copenhagen in dunkelblau noch sehr schön.

Was kommt alles in die Wickeltasche

Zu aller erst natürlich Windeln und Feuchttücher. Wir verwenden seit ein paar Monaten die Windeln und Feuchttücher von Lillydoo und sind vollends zufrieden, wie wir hier schon berichteten. Aber auch diese sollten hübsch verpackt werden. Ich habe mich für eine Windelclutch von mara mea entschieden. Und zwar das Modell „palm garden“ im schönen dunkelgrün. Windeln, Feuchttücher und sogar Schnuller und ein Spielzeug finden dort ihren Platz. Die Windeltasche kann man aber auch perfekt als Abend Clutch umfunktionieren und Kosmetik oder ähnliches darin aufbewahren.

Es gibt auch sehr simple Windeltaschen von Nobodinoz in vielen schönen Pastellfarben.

Gerade wenn man viel unterwegs ist, sind sogenannte Wickelauflagen sehr praktisch. Denn man braucht keinen Wickeltisch und kann das Baby einfach auf die Wickelauflage am Boden, Tisch, Stuhl oder Kommode legen und es hygienisch und angenehm wickeln. Ein „must have“ ist es meiner Ansicht nicht, denn es würden auch diese reichen, aber ein schönes „nice to have“ 🙂

Hier eine kleine Auswahl, welche mir gut gefallen:

Wickelunterlage von Cam Cam Copenhagen

Die Wickelauflagen von Normadot finde ich sehr individuell und liebevoll gestaltet.

Kuschelige weiche Wickelauflagen gibt es von einem meiner Lieblingslabels my moumout Paris , in tollen Farben und Muster.

Baby Nahrung

Wenn man, so wie ich, nicht stillt, muss natürlich immer genug Babynahrung mit dabei sein. Dazu gehören Fläschchen, Milchpulver (Anfangsmilch PRE), eine Thermoskanne und Babywasser.

Fläschchen verwenden wir von MAM und zwar die Anti Colic Flaschen und ich muss sagen, wir haben bis dato fast keine Probleme mit Bauchweh oder Blähungen. Ich weiss nicht ob es einfach nur Glück ist, oder aber an den Anti Colic Flaschen liegt, aber für mich ein Zeichen, dass ich bei den Fläschchen bleibe.

Milchpulver verwende ich, wie schon bei meiner ersten Tochter dieses hier.

Zum Zubereiten des Fläschchens verwende ich eine 0,75 L Thermoskanne mit abgekochtem heissem Wasser und zum Mischen nehme ich Babywasser von Vöslauer. (Das Babywasser ist natürlich absoluter Luxus, man kann auch abgekochtes Wasser kalt werden lassen, aber gerade für unterwegs und wenn es schnell gehen muss, finde ich das Babywasser enorm praktisch)

Swaddles, Swaddles, Swaddles….

Wie ich schon mal hier geschrieben habe, gibt es tausend Gründe warum Eltern nie genug Mullwindeln haben können. Ob als Stilltuch, Spucktuch, Decke, Kuschelwindel, Sonnenschutz oder Wickelunterlage, man sollte wirklich immer eine Mullwindel in der Wickeltasche haben. Ich liebe derzeit dieses Modell hier.

Babypflege

Je nach Saison sollte ein Wind- und Wetter Balsam (wir verwenden natürlich diesen) oder ein Sonnenschutz in der Wickeltasche mit dabei sein. Aber auch bei wundem Po ist eine Heilsalbe hilfreich. Meist gibt es Heilsalben auch in Travel Size Größen für unterwegs.

Spielzeug

Umso älter Babys werden, umso essentieller ist es, immer das Lieblingsspielzeug oder das Lieblingsbuch mit dabei zu haben. Beispielsweise Babyrasseln oder Beissringe können für eine gewisse Zeit eine dankbare Beschäftigung für die Kleinen sein. Hier habe ich ein paar nette Exemplare zusammengestellt, die Mr. V zu Hause hat.

Die Rassel MARGOT der Bär 

Spielball von OYOY

Holzbeissring „Pinguin“ von Wooden Story 

Kuscheldecke

Last but not least finde ich eine Kuscheldecke enorm wichtig, gerade in der kalten Jahreszeit. Wir haben derzeit diese hier von Numero 74

Aber ich finde auch diese hier total schön

NICHT VERGESSEN:

Natürlich sollte man immer! Wechselgewand für die Kleinen mit dabei haben. Gerade in den unerwartetsten Situationen kann ein kleines oder großes Malheur passieren und man ist heilfroh, wenn ein zweiter Body in der Wickeltasche parat liegt. Und natürlich je nach Saison: Mütze oder Sonnenhut nicht vergessen!

 

Und wie sieht eure Wickeltasche aus? Freu mich auf Tipps von euch!

 

4
(Visited 4.679 times, 1 visits today)

Kommentare

Kommentare

1 Comment

  1. Anonymous 7. September 2017 at 17:44

    Hallo ,
    Wie heißt die Marke von deinem wunderschönen Swaddle ?
    Vielen Dank für die tollen Tipps.
    Liebe Grüße, Vesna

    Reply

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.