Die Salon Mama Wickel Basics: Teil 1 – Windeln von Lillydoo


Salon Mama Wickel Basics

Das Thema „Wickeln“ beschäftigt mich seit mittlerweile 2,5 Jahren und ein Ende ist so schnell nicht in Sicht. Ich hatte kurz die Hoffnung, dass vielleicht meine Tochter vor Baby V´s Geburt „sauber“ wird, aber sie macht keine Anzeichen. Für mich ist das überhaupt kein Problem und daher forciere ich es auch in keinster Weise. Ich frage sie immer wieder ob sie Lust habe auf die Toilette oder auf den Topf zu gehen, aber sie verneint es in der Regel. Sie wird schon auf mich zukommen, wenn sie sich so weit fühlt.

Ab Mitte Dezember kommt, wie ihr vielleicht schon mitbekommen habt, Baby Nr. 2 und auch der junge Mann wird definitiv die nächsten 2-3 Jahren gewickelt werden. D.h., es kommt noch eine laaange Wickelphase auf uns zu! Umso wichtiger ist es, sich mit den besten und praktischsten Wickelutensilien einzudecken.

Im 1. Teil meines Beitrags zum Thema „Wickeln“ beschäftige ich mich mit dem Thema Windeln und Feuchttücher. Und alle nötigen und praktischen dazupassenden Utensilien.

Im 2. Teil kommt der Rest des Wickeltisches dran, mit schönen Accessoires und Mobile.

Im 3. Teil werde ich mich mit der Wickeltasche, der Windeltasche und alles was für das „einfache“ Wickeln „unterwegs“ beschäftigen.

WINDELN und FEUCHTTÜCHER von LILLYDOO

Fangen wir gleich mal mit dem Wichtigsten an: den Windeln und den Feuchttüchern. Bis dato verwendete ich NUR Windeln der Firma Pampers.  Ehrlich gesagt habe ich auch nie andere Windeln ausprobiert. Warum? Keine Ahnung, ich war eigentlich ausser ein paar Ausnahmen (ausgelaufene Windel in der Nacht) sehr zufrieden und die Pampers-Windeln sind einfach überall verfügbar. Als ich jedoch eine Anfrage von Lillydoo bekam, ihre Windeln zu testen, war ich neugierig. Vor allem, weil mir das Design sehr gut gefallen hat und mich mein Mann Lukas vor einiger Zeit auf eine vergleichbare Brand aus den USA aufmerksam gemacht hat 🙂 Aber zugegebener Maßen dachte ich mir, was soll an den Lillydoo-Windeln von der Qualität her anders sein als bei herkömmlichen Windeln. Aber ich wollte es wissen und habe mich bereit erklärt die Windeln zu testen. Immerhin haben ja schon viele Bloggerkolleginnen die Windeln getestet und positiv darüber berichtet.

Über die Lillydoo Website kann man ganz leicht mit einem Abo-Modell die passende Größe, das passende Windel Design inklusive Feuchttücher bestellen und kurze Zeit später werden die Windeln schön verpackt nach Hause geliefert. Schon sehr praktisch muss ich sagen, vor allem wenn man schwanger ist, nicht schwer tragen will und schon eine leichte Schwangerschaftsdemenz hat und somit schnell vergisst, wann der Windelvorrat knapp wird. Wenn man nicht gleich ein Abo abschliessen will (was ich verstehen kann) gibt es auch ein gratis Testpaket, bei dem der Kunde, nur den Versand zahlt.

lillydoo

Ich habe jetzt die Lillydoo-Windeln seit knapp einem Monat in Gebrauch und muss sagen, ich finde sie wirklich um einiges besser als bisher verwendete Windeln. Natürlich sind die Windeln von Lillydoo nicht „life changing anders“, aber sie sind um einiges weicher und natürlich durch ihr Design um einiges schöner.

„Leider“ findet meine Tochter auch großen Gefallen an den Windeln, was schon zu größeren Problemen geführt hat! Sie bekam einen Schreianfall, als ich sie unterwegs wickeln wollte und keine Lillydoo Windeln parat hatte. Die Windeln haben also den Kleinkind Test mit „Monk-Allüren“ bestanden. Es kann natürlich auch daran liegen, dass sie, wie ihre Mama, die Windeln einfach vom Design schöner findet 😉 Oder, was ich fast mehr glaube, sie die Windeln einfach bequemer findet.

Und ich verstehe auch warum: Meiner Tochter haben die Pampers in letzter Zeit (trotz großer Größe) oft eingeschnitten. Ich weiss nicht, ob es an ihren etwas breiteren Hüften liegt, oder am Schnitt, ABER bei den Lillydoo Windeln passiert das nicht. Sie sind von der Qualität um einiges weicher und lockerer geschnitten, bzw. passen sie sich an den Körper besser an. Ob die Saugkraft wirklich besser ist, kann ich nicht wirklich sagen, bzw. merke ich persönlich keinen wirklichen Unterschied.

Natürlich haben wir auch die Feuchttücher von Lillydoo getestet. Ich finde sie von der Qualität her sehr gut, sie sind viel robuster als unsere zuvor verwendeten Feuchttücher von Hipp. Der Geruch spricht mich persönlich jedoch nicht besonders an. Daher wische ich das Gesicht mit den Feuchttüchern nicht ab.

Hier noch ein paar Eckdaten und Vorteile, die ich sehr sympathisch finde und die „good to know“ sind:

  • Die Windeln sind nachhaltig produziert, haben ein minimales Allergierisiko, sind vegan und hautfreundlich
  • Die Windeln sind frei von Parfümen, Parabenen und Lotionen
  • Extra weich und mit optimaler Passform

 

img_2731

img_2690

img_2734

WINDELAUFBEWAHRUNG

Aber wohin mit den Windeln? Ich finde schöne Aufbewahrungskörbe für Windeln enorm wichtig. Erstens bleibt alles an seinem Platz und zweitens sieht der Wickeltisch viel aufgeräumter und schöner aus. Hier habe ich euch drei unterschiedliche Varianten zusammengestellt.

Personalisierter Korb von POM POM Baby

Gibt es in drei unterschiedlichen Größen und man kann den Korb individuell mit dem Namen des Kindes und den Wunsch Pom Pom Farben versehen lassen. Hier findet ihr eine große Auswahl.

pompom1

 

Metallkorb Set von Kidsdepot

Stylisches Metallkorb-Set (3 Körbe) in mint von Kidsdepot. Gibt es in weiteren Farben.

111

Windelutensilo von Le Petit Beurre 

Wer auf Vichy Karo steht ist bei Le Petit Beurre genau richtig.  Der Aufbewahrungskorb für Windeln, Pflegeprodukte etc. ist ein nützlicher Helfer am Wickeltisch. Personalisierbar und in vielen Farben erhältlich.

le-petit-beurre-windelutensilo-vichy-grau-9609

 

Passende Feuchttücherboxen gibt es natürlich auch:

Zum Beispiel die Feuchttücherboxen von Koeka gibt es in vielen Farben hier: 

koeka2

Oder die Funkybox in grau. Dank des Klappdeckels kann nichts mehr austrocknen. Die graue Feuchttücherbox eignet sich für alle herkömmlichen Feuchttücher Packungen.

funkybox

So, und wenn ich jetzt die richtigen Windeln und Feuchttücher habe, was fehlt mir noch an Pflege und Wickelutensilien?

Täglich im Einsatz ist unser Windeleimer. Wir haben diesen hier von Angelcare und sind sehr zufrieden damit. Viele Freunde von mir finden einen Windeleimer absolut überbewertet und teilweise sogar unnötig, aber wie gesagt, wir verwenden ihn täglich und sehen ihn als absolutes Must Have.

Zum Thema Hygiene kann ich euch noch folgende Tipps geben:

Wickelunterlagen sind besonders praktisch wenn man unterwegs ist! Sehr hygienisch und gerade bei größeren „Windel Unfällen“ extrem praktisch, da die (meist schöne) Wickelauflage geschont wird und man es gleich mit der schmutzigen Windel entsorgen kann.

Passend dazu gibt es auch Einwegwaschlappen, die ich als sehr angenehm und praktisch empfand. Auch die großen Baby Wattestäbchen dürfen auf keinen Wickeltisch fehlen. Vielseitig einsetzbar und gerade auch für die Nabelpflege am Anfang sehr praktisch.

Die beste Schutzcreme bei wundem Po ist meiner Meinung nach diese hier. Einmal verwendet, ist der Po am nächsten Tag nicht mehr rot. Ein bewährter Klassiker, den mir meine Hebamme empfohlen hat.

VERWÖHNPROGRAMM AM WICKELTISCH

Und für das tägliche Verwöhnprogramm und zur Pflege verwende ich das Babyöl und den Wind&Wetter Balsam von unserer Brand ALMA Babycare. Das dazugehörige Shampoo & Waschgel kommt noch dieses Jahr auf den Markt und rundet die Wickelpflege ab.

alma-produkte-2

Im 2. Teil unserer Artikelreihe übers Wickeln wird es um schöne Accessoires rund um den Wickeltisch gehen und im 3. Teil ums Wickeln Unterwegs. Welche Windeln verwendet ihr? Und wie zufrieden seid ihr damit?

In freundlicher Zusammenarbeit mit Lillydoo.

1
(Visited 1.268 times, 1 visits today)

Kommentare

Kommentare

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.