Reisen | falkensteiner Hotels

Advent am Katschberg

12. Januar 2020

Für Gemütlichkeit sorgen, Zeit mit der Familie verbringen und sich gemeinsam auf das bevorstehende Weihnachtsfest einstellen – das alles bringt die Adventszeit mit sich. Jedoch ist die Adventszeit oft nicht so besinnlich wie wir sie uns wünschen. Kekse backen, Adventskalender befüllen, Geschenke besorgen und am besten alles mit einer Leichtigkeit neben Beruf und Kinder. All diese Tätigkeiten zählen zwar zu den schönsten Hobbies des Jahres, doch meist wächst der Stress mit der Anzahl der Türchen am Adventskalender. Und eigentlich soll die Adventszeit eine besinnliche und stressfreie Zeit sein.

Adventszeit auf 1.750 Metern erleben

Wir sind dem stressigen Alltag entflohen und wollten kurz vor Weihnachten noch den Adventszauber erleben und haben ihn hoch oben in den Bergen gefunden – am Katschberg. Hüttenzauber, Rodeln und Skifahren mit Schneegarantie: Neben 70 km perfekt präparierten Pisten bietet der Katschberg ein einzigartiges Panorama inmitten unberührter Natur. Mit den Kindern im Schnee spielen und Schneemann bauen. Auch abseits von Skifahren haben wir viel Quality Time im Freien verbracht und uns auf die Suche nach dem Christkind gemacht.

Advent-Auszeit im Familienhotel Cristallo

Familienurlaub heisst für mich, dass sich die ganze Familie pudelwohl fühlt und wir uns alle wie zu Hause fühlen. Und im Hotel Cristallo haben wir uns nach kürzester Zeit sehr wohl gefühlt. Bei den Kindern war die Vorfreude auf das Falky Land schon riesig und auch dieses Mal hat sich die Kinderbetreuung absolut bewährt – die Kinder haben stundenlang gespielt und gebastelt und natürlich gab es ein „Come Together“ mit Falky im Schnee.

Und auch wir Eltern hatten endlich mal etwas Zeit um abzuschalten und eine kleine Auszeit zu genießen. Es gab herrlichen Tee und Weihnachtskekse vorm offenen Kamin und auch das Familienleben konnten wir etwas entschleunigen – Kein „Beeil dich bitte!“ oder „Jetzt mach schon!“ sondern weniger Hektik und mehr Zeit für die wichtigen Dinge des Lebens.

Meine Auszeit vom Alltag heißt auch dem Körper etwas Gutes zu tun, Verspannungen lösen und neue Energien aufbauen. Im Aquapura Spagibt es Highlights für jedes Alter – ob im Falky Spa mit Wasserrutsche und Kindermassage oder im getrennten Spa Bereich für Erwachsene mit Saunalandschaft und Sole Dampfbad. Aber das Schönste war der beheizte Outdoorpool mit Blick auf die Piste.

Nicht nur ich hatte eine wohltuende Massage, sondern auch meine Tochter Alma kam das 1. Mal in den Genuss einer Kids Massage. Und glaubt mir, sie hat es richtig genossen.

Beim Essen ist auch die ganze Familie auf ihre Kosten gekommen. Mit der Falkensteiner Vollpension kann man sich eigentlich rund um die Uhr kulinarisch verwöhnen lassen. Vor allem die Kärntner Schmankerl wie z.B. Käsnudel haben es mir angetan. Waren wirklich lecker! Für die Kinder gibt es immer ein eigenes Kids Buffett was ich persönlich sehr praktisch finde. Das Highlight war aber das Eis Buffett mit Smarties, Streusel und Schokosauce 😉

Skiurlaub mit Kindern leicht gemacht

Da beide Kinder noch nicht wirklich Skifahren können, ist es für uns besonders wichtig, dass ein Skiurlaub so bequem wie möglich für uns alle ist. Denn Stress und Erwartungsdruck hat im Urlaub gar nichts verloren.  Der Kinderskipiste liegt direkt neben dem Hotel, was es mir ermöglichte, vom Hotel aus den Kindern bei den ersten Schwüngen zuzuschauen.

Neben einem hauseigenen Skiverleihgibt es auch eine eigene Falkensteiner Skischule, bei der wir eine Privatstunde für Alma gebucht haben. Und somit konnten wir uns um unseren 3-jährigen kümmern, der das 1. Mal auf den Skiern stand und am liebsten gleich im Schuss runter fahren wollte 😉

Ich muss wirklich sagen, dass ich die Lage des Hotels mit dem ganzen Rundum Sorglos Paket perfekt für einen Familienskiurlaub finde, da man ganz unkompliziert auf alle Bedürfnisse eingehen kann – egal ob jemand Skifahren gehen will oder man mit kleineren Kindern in der Nähe des Hotels bleiben möchte.

Mit dem Pferdeschlitten zum Adventszauber

Das absolute Highlight unserer kleinen Advents-Auszeit war der Katschberger Adventsweg hoch oben in den Bergen. Man kann den 2,5 km langen Wichtelweg entweder zu Fuss oder mit dem Pferdeschlitten beschreiten. Die komplette Adventwanderung ist zu Fuß für kleinere Kinder jedoch zu anstrengend. Und der wunderschön beleuchtete Lichterwald mit den verschneiten Bäume ist auch von der Kutsche aus gut zu sehen.

Bei der Pritzhütte angekommen beginnt der Adventszauber und ist der Startpunkt des Katschberger Adventwegs. Weihnachten wie damals – ohne Kitsch und Kommerz, sondern mit viel Liebe zu alten Traditionen. Restaurierte Heustadel entführen in eine ganz besondere Adventwelt. Man findet eine Teddybärenwerkstatt, eine Klanghütte, in der Adventlieder gesungen werden, sowie eine Hütte der Stille (als 2-fach Mama hätte ich mich dorthin gerne etwas zurückgezogen 😉
Die unzähligen Laternen entlang des Weges und der wunderbare Ausblick sorgen wirklich für eine romantischen Bergstimmung. Kostenlose Teestationen gibt es bei den einzelnen Heustadln und sorgen für die innere Wärme.

Infos & Tipps zum Katschberger Adventsweg

Öffnungszeiten: 27. November bis 22. Dezember 2019, jeden Mittwoch & Freitag bis Sonntag von 14:00 bis 20:30

Eintritt zum Adventweg: Advent-Thermobecher (inkl. Eintritt zum Adventweg & gratis Tee ) € 10

Warme Kleidung und gutes Schuhwerk, eventuell eine Taschenlampe & Rodel für die Kinder

Zwischen Alpengasthof Bacher und der Pritzhütte (Beginn des Katschberger Adventsweges) kann man auch mit Pferdeschlitten(€ 22,- Erwachsene, € 11,- Kinder) den Lichterwald genießen.

Entschleunigung kurz vor Weihnachten

Um dir eine Auszeit zu nehmen, musst du nicht gleich ans andere Ende der Welt in den Urlaub fahren. Meist reichen schon ein paar Tage um kurz vor Weihnachten etwas zur Ruhe zu kommen und die Adventszeit mit deiner Familie richtig zu genießen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Wir verwenden Cookies, um Inhalte zu personalisieren, Funktionen für soziale Medien anbieten zu können und die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren.