Mit Kindern ein Roadtrip durch Australien: Wie man eine Auszeit während der Karenz plant


Saskia, eine gebürtige Wienerin, mit holländischen Wurzeln wollte unbedingt die Karenz ihres zweiten Kinde nutzen und weit weg. Und zwar nach Australien! Mit zwei kleinen Kindern muss ein 6-wöchiger Roadtrip gut geplant sein. Auf Salon Mama erzählt sie, was bei der Planung einer so langen Reise besonders wichtig ist.

Mit Kindern ein Roadtrip durch Australien:

Wie man eine Auszeit während der Karenz plant

Mein Mann und ich sind schon immer gerne gereist und haben uns immer gesagt, dass wir uns, wenn wir mal Kinder haben werden, dass nicht nehmen lassen wollen, sondern sie einfach mitnehmen. Schon vor der Geburt unserer Tochter 2013 war uns also klar – wir wollen als Familie nach Australien.

Bereits auf unserer Weltreise 2010 verbrachten wir 4 Wochen dort und die Natur, die relaxte australische Lebensweise und die Menschen hatten es uns derart angetan, dass wir unbedingt wieder hin wollten. Leider hat es während meiner ersten Karenz nicht so richtig klappen wollen. Ich habe damals früh wieder zu arbeiten begonnen, wir sind umgezogen und dann stand die Kindergarteneingewöhnung im Vordergrund. Doch der Gedanke, ein paar Wochen Freiheit als Familie zu genießen und den Alltag mal länger hinter uns zu lassen, wollte nicht mehr aus unseren Köpfen.

Es war klar, bevor unsere Tochter in die Volksschule geht, muss noch eine Auszeit her, denn mit dem Schulstart fängt dann auch das geregelte Ferienleben an, und Australien bleibt für uns in weiter Ferne. Als ich dann mit unserem Sohn schwanger wurde, war klar, die kommende Karenz ist für uns der perfekte Zeitpunkt unseren Traum zu verwirklichen. So begannen wir bereits kurz nach seiner Geburt mit der Planung.

Fragen über Fragen

Wann in der Karenz ist der richtige Zeitpunkt? Wie lange wollen und können wir weg? Was ist unser Budget? Wie geht sich das mit der Papakarenz aus? Wie alt sollte das Baby sein, um so eine lange Reise auf sich zu nehmen? Und wann versäumt unsere Tochter am wenigsten im Kindergarten?

Der richtige Zeitpunkt

Nach einigem Hin und Her war klar, dass die Monate Dezember und Jänner für uns die geeignetsten sind und wir fast 6 Wochen Zeit für unseren Roadtrip hätten. Eine Mischung aus Karenz und Urlaub und der Kindergarten ist in den Weihnachtsferien auch zu. Somit war auch klar, dass wir Weihnachten und den 1. Geburtstag unseres Sohnes in Australien verbringen werden – das haben wir natürlich auch gleich mit unserer Familie besprochen. 

Einige Wochen, in einem fremden Land mit 2 kleinen Kindern, bedarf nun etwas an Planung. Wir haben dabei von Anfang an alle für uns wichtigen Stellen miteingebunden: Kindergarten, Kinderärztin und natürlich die Arbeitgeber.

Festlegen der Route

Ein wichtiger Schritt war es die Reiseroute festzulegen. Es war uns klar, dass wir mit 2 Kleinkindern nicht in abgelegene Gebiete fahren wollen und tausende Kilometer hinter uns lassen können, sondern es eher gemütlich angehen werden. Natürlich haben wir von Anfang an auch ein Programm für die Kids eingeplant. 

So hat uns unsere Reise entlang der australischen Ostküste nach Melbourne – auf die Great Ocean Road – Sydney – Byron Bay – Brisbane und Noosa geführt.

Als wir die ungefähren Daten wussten, sind wir die Flugbuchung angegangen. Wir haben uns für eine Fluglinie entschieden, die für unseren 11 Monate alten Sohn noch ein Babybett auf der Langstrecke anbietet (viele Fluglinien bieten diese Bettchen nur bis zum 6.Monat an). Und Nachtflüge gewählt.

4 Wochen der gesamten Reise sind wir mit einem Campingmobil unterwegs gewesen. Für uns die beste Lösung, weil ein ständiger Quartierwechsel und das damit verbundene Ein- und Auspacken auf Dauer ziemlich mühsam sein kann.  (kannten wir schon von unserer Weltreise ;-). Außerdem war uns wichtig, dass die Kinder jede Nacht in einem vertrauten Bett schlafen können. 

Mit dem Camper durch Australien

Bei der Wahl des Campers haben wir auf die richtige Größe geachtet. Er sollte weder zu groß, noch zu klein sein, denn bei Schlechtwetter sollen die Kids auch die Möglichkeit haben drinnen zu spielen. Und als Paar auch eine gewisse Großzügigkeit um  Zeit zu zweit haben zu können, wenn die Kinder schlafen.

Im nächsten Schritt haben wir dann die Campingplätze in den einzelnen Orten gebucht. Es gibt wirklich viele und der Standard in Australien ist sehr hoch (Küchen mit eigenen Barbecue Bereichen, sehr saubere Duschen, Swimmingpool etc.). Da wir in der Hauptsaison unterwegs waren, war eine rechtzeitige Buchung essentiell. 

Zu guter Letzt haben wir für die Zeit in Melbourne und in Sydney Apartments über AirbNb gebucht, denn nach Wochen im Camper haben wir uns nach mehr Platz gesehnt. 

Wie packe ich richtig?

Beim Packen habe ich mich an die Liste von Courtney Adamo´s Blog somewhereslower.com gehalten. Sie ist mit 4 Kindern ein Jahr um die Welt gereist und das mit leichtem Gepäck. So sind wir mit 2 Taschen und 3 Handgepäckstücken gut ausgekommen. Und unser großer Traum wurde endlich Wirklichkeit.

Wenn man eine längere Reise plant sollte man sich über folgende Gedanken machen:

Für die Reise:

  • Wie sieht es mit der Krankenversicherung aus? Sind Arztbesuche oder etwaige Spitalsaufenthalte in dem Land gedeckt oder muss ich eine extra Reiseversicherung abschließen?
  • Brauche ich eine Storno/Reisekostenversicherung für den Fall, dass ich die Reise nicht antreten kann?
  • Sind alle Reisepässe noch gültig/ brauche ich ein extra Visum?
  • Welche Impfungen benötige ich für das jeweilige Land?
  • Darf ich Babynahrung dorthin mitnehmen?
  • Wie schauen die Kindersitzbestimmungen in dem Land aus?
  • Sind Kreditkarten/ Bankkarten dort gültig und funktionieren?

Für die Abwesenheit:

  • Wer kümmert sich um etwaige wichtige Post oder melde ich sie ab?
  • Vermiete ich meine Wohnung?
  • Wo parke ich in der Zeit mein Auto (falls ich eines habe)
  • Melde ich die Versicherung meines Autos ruhend? (für Reisen über 3 Monate interessant)
 Wer von euch will für während der Karenz für längere Zeit ins Ausland?

 

(Visited 673 times, 1 visits today)

Kommentare

Kommentare