10 Baby Must-Haves für die Zeit nach der Geburt


Wenn man ein Baby bekommt gibt es wirklich sehr viele Ratschläge was man zu beachten hat, worauf man achten sollte, was man lieber lassen sollte und wie man das Beste aus dieser Zeit macht. Von Eltern, Schwiegermüttern, Tanten, Frauenmagazinen, Online-Foren, Hebammen und so ziemlich jeder Person die irgendwann im Leben mal mit Babys in Berührung gekommen ist, gibt es DEN Tipp für die Zeit nach der Geburt.

Gerade beim ersten Kind beschäftigt man sich mit vielen Fragen – andauernd und zwangsläufig. Es gibt dabei fast so viele Meinungen wie Strampler bei H&M.

Die schlechte Nachricht ist, dass das Dickicht an Vorschlägen und Ratschlägen zumeist Überhand nimmt und man den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr sieht – zumindest war das bei mir so und je mehr ich gelesen habe, desto unsicherer wurde ich. Daher habe ich dann einfach gar nichts mehr gelesen und das meiste auf mich zukommen lassen. Leider habe ich nirgends einen wirklich „Erfahrungsbericht“ oder eine Liste von ehrlichen „Must-Haves“ gefunden. Und jetzt endlich zur guten Nachricht. Hier ist meine ehrliche Liste der wirklich absoluten Baby Must-Haves für die ersten Monate nach der Geburt. Also Film ab.

Die 10 Baby Must-Haves unserer Erfahrung nach:

  1. Baby Björn WippeBaby Björn Wippe - Baby Must-Haves – Diese Wippe ist mehr oder weniger die Definition einer perfekten Wippe. Durch die Bauart können sich viele Babys (unsere Kleine übrigens nicht :)) selbst anstoßen. Das Wippen ist sehr harmonisch und gleichmäßig. Sie ist außerdem sehr platzsparend und kam bei uns auch bereits im Flugzeug ohne Probleme zum Einsatz. Wir hatten auch die Nuna Leaf probiert, waren aber, abgesehen vom Design, wenig begeistert.
  2. Pucktücher (auch Swaddles genannt) – Von einer wohl temperierten mit Fruchtwasser umgebenen Bauchhöhle in das grelle, laute Leben ist für Babys eine ziemliche Umstellung (Freud spricht ja sogar vom „Geburtstrauma“). Das (sehr) enge Wickeln mit großen Windeln oder Pucktüchern schafft dabei Abhilfe. Gerade in den ersten Wochen hilft dieses sehr feste Wickeln ungemein und das Baby schläft dadurch um einiges besser.Pucktuch - Baby Must-Haves
  3. Das weiße Rauschen – Keine Angst, es klingt schlimmer als es ist aber mehr als 800.000 Youtube Views liegen nicht falsch. Das monotone, weiße Rauschen ist für Babys extrem angenehm und erinnert an den Lärmpegel im Mutterleib. Auch nach 9 Monaten noch immer der absolute Geheimtipp für das Schlafenlegen. Die CD/Mp3, die hier verlinkt ist, hat sämtliche Variationen davon und ist bei uns auch im Auto ständig mit dabei.
  4. Weleda Babyöl – Massiert euer Baby mit Babyöl – es ist wirklich eine schöne Sache und ein sehr inniger Moment! Die Weleda Produkte finde ich zwar optisch nicht sehr schön, aber inhaltlich sind sie wirklich sehr gut.Calendula Pflegeöl Weleda - Baby Must-Haves
  5. Inotyolsalbe – Diese Salbe ist, zumindest in Österreich, schon seit Jahrzehnten bekannt und beliebt und das zu recht. Für leichte Entzündungen, gerade im Intimbereich, die perfekte Creme.
  6. Limo Basics Set – Das ständige Wechseln von Bodies kann mühsam sein. Die Limo Basics Sachen sind alle sehr simpel und verdammt schnell und leicht an- und auszuziehen. Vor allem die vielen verschiedenen Farben finde ich sehr ansprechend. Das macht diese Kleidungsstücke für mich zu den optimalen Wegbegleitern zu Beginn.
  7. Marsupi – Die Diskussion ob Tragetuch oder ein Tragesystem ist eine Grundsatzfrage. Ich finde das Marsupi sehr gut weil es ein guter Kompromiss zwischen Praktikabilität, orthopädischer Stütze und Design ist, auch wenn einige von euch wahrscheinlich nur Tücher verwenden würden. Bei mir muss es aber manchmal schnell gehen und gerade wenn die Kleine im Marsupi einschläft, muss ich es schnell wieder ablegen können. Mein Kind war und ist nach wie vor ein absolutes „Tragekind“ und daher ist das Marsupi für mich ein absolutes must-have.
  8. Mobile (z.B. das Ferm Living) – Ein Mobile überm Bett und Wickeltisch ist auch sehr wichtig und taugt den Babys sehr.Mobile für Babys - Baby Must-Haves
  9. Cool Twister – Vielleicht ist euch der Cool Twister schon mal wo untergekommen. Wir haben zu Beginn immer ewig damit zugebracht das Fläschen richtig zu temperieren. Der Cool Twister hilft genau hier und man füllt oben das abgekochte Wasser ein und unten kommt in Echtzeit das richtig-temperierte Wasser raus welches direkt in das Fläschchen läuft. Eine einfache aber oftmals sehr praktische Erfindung.
  10. Angel Care Windeleimer – Windeln stinken. Also nicht die Windeln sondern der Inhalt. Und auch wenn es dein Baby ist – Windeln stinken trotzdem. Wir sind mit diesem Windeleimer sehr zufrieden weil er wirklich absolut geruchsneutral die Windeln verstaut und leicht wieder zu Befüllen ist. Nachteil ist leider, dass er doch recht groß ist und man die Nachfüllkartuschen immer kaufen muss, die nicht so billig sind. Ähnlich wie bei Druckern. Ich bin aber sehr froh, dass das Teil bei uns im Bad steht 🙂 Me Luv Kush - Baby Must-Haves
  11. Eigentlich wollte ich mich auf 10 Dinge beschränken, aber einen Geheimtipp möchte ich euch nicht vorenthalten. Das sogenannte „Me Luv Kush“ habe ich von meinem Mann als Geschenk zur Geburt erhalten. Die Gründer von dem in New York ansässigen Startup haben mir sogar eine total liebe persönliche Karte dazugeschrieben und es war die perfekte „Schutzhülle“ für die kleine Alma zu Beginn.

Ich freu mich aber wenn Ihr die Liste ergänzt – ich bin sicher, dass Ihr nicht mit allen Sachen einverstanden seit, aber dies hier ist ein sehr persönlicher Erfahrungsbericht und ich bin natürlich immer offen für andere Vorschläge.

0
(Visited 4.830 times, 12 visits today)

Kommentare

Kommentare

1 Comment

  1. Pingback: Individuelle Kindermode aus Graz: Miss Little - Salon Mama - Der Mama- & Babyblog aus Wien

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.