Michael Roher, ein ganz besonderer Illustrator und Kinderautor

Michael Roher - Kinderbuchillustrator - Salon Mama

Heute wollen wir euch auf einen österreichischen Kinderbuchautor und -illustrator namens Michael Roher vorstellen. Der Shooting Star aus Niederösterreich hat sich in kurzer Zeit mit seinen Büchern gleichermaßen in die Herzen von Kindern wie Erwachsenen geschrieben und gezeichnet. Seine Bücher sprühen nur so vor lauter Wortlust und Zeichenfreude. Seine Liebe zum Zirkus ist in seinen Illustrationen eindeutig spürbar.

Wir sind zumindest ganz begeistert von den Büchern, vor allem weil sie auch uns Erwachsene zum Schmunzeln bringen und deshalb wollen wir euch unsere drei Lieblingsbücher von ihm vorstellen:

…6,7,8 Gute Nacht 

Dieses Kinderbuch voller Gute-Nacht-Gedichte begeistert auf mehreren Ebenen: Die Reime sind mal verschmitzt und zum Brüllen komisch, dann wieder nachdenklich und verträumt.

gute nacht-cover

„Wenn das Wildschwein Margareth im Rüschenrock spazieren geht,
beschleicht mich der Verdacht, dass ich schon träume – Gute Nacht“
 
12 neue Gute-Nacht Gedichte mit poetischen Illustrationen. Dieses Buch zeigt, es gibt viele Möglichkeiten GUTE NACHT zu sagen.
Für Kinder ab 4 Jahren. 

 

elefent
minestrone

ZUGVÖGEL

Ein sehr besonderes Buch, das berührt, vor allem in der heutigen Zeit. Die Zeichnungen spielen mit Sterotypen und erzählen eine Geschichte vom Sesshaftwerden unter erschwerten Bedingungen. Ein Plädoyer für Toleranz und Hilfsbereitschaft.

51SQKiAQpFL._SX370_BO1,204,203,200_

Im Frühling sind sie angekommen, im Herbst müssen Lukas neue Freunde Oleg, Madame Petrova und Paulinchen weiterziehen, sie sind ja schließlich Zugvögel. Doch Paulinchen will bleiben, will den Winter sehen und in die Schule gehen wie Luka. Aber wo soll sie bloß hin? Wovon soll sie leben? Zum Glück gibt es die gute Frau Lorenz, die ein großes Herz hat und ein großes Nest für alle, die nicht wissen, wohin. Luka führt Paulinchen und Madame Petrova zu ihr und in ihrer Obhut sind die drei vorerste einmal gut aufgehoben. 
Für Kinder ab 4 Jahren.
2525_640

DER FLUSS

Wo fängt alles an, wo hört es auf? Eine Frage, die nicht nur Kinder immer wieder beschäftigt.
Poesie in Text und Bild – in wenigen Sätzen umreißt Michael Roher in seinem neusten Buch den Lauf des Lebens mit Höhen und Tiefen. Denn das Leben ist ein Fluss, ein ständiges ‚im Fluss sein‘ und der Mensch steht neugierig und staunend vor all dem, was möglich ist und entstehen kann

Fluss_cover_Ansicht (1)

Roher_fluss_Ansicht12

Roher_fluss_Ansicht9
Michael Rohers Geschichten und Illustrationen sind wirklich besonders und hoffentlich werden wir noch viel von ihm sehen und lesen. Hier noch eine seiner Illustration zb. der Dixi Familien Planer.
kalender

6 Buchempfehlungen, für Väter, die Zeit zum Lesen haben

Buchempfehlunge für Väter

Eines vorweg: diese Überschrift ist ironisch gemeint. Väter haben nämlich keine Zeit zu lesen. Genauso wenig wie Mütter.  Vielleicht kommt das irgendwann wieder aber in den meisten Fällen dauert es bis der Hund tot ist und die Kinder aus dem Haus sind. Dann kommt Mann wieder zum Lesen. Nichtsdestotrotz schadet es nicht komplett den intellektuellen Anschluss zu verlieren und sich guten Lesestoff zu Gemüte zu führen. Für diese wenigen, ruhigen Minuten und Stunden im Leben eines Vaters hier sechs Buchtipps.

6 Buchempfehlungen, für Väter, die Zeit zum Lesen haben

Poor Charlie’s Almanach: The Wit and Wisdom of Charles T. Munger

Charly Munger ist die stille Nummer 2 in Warren Buffet’s Firmengruppe Berkshire Hathayway, die zeitweise das wertvollste Unternehmen der Welt war. Charly Munger ist auch ein sehr zurückgezogener, fast lieblicher und unglaublich gescheiter älterer Herr. Dieser Almanach ist sehr schwer zu bekommen und sehr teuer. Er ist groß, schwer und kein Buch, das man von vorne bis hinten liest. Das ist ein Buch voll Zeichnungen und Weisheiten, die von der Wiege bis zur Bahre von unglaublicher Relevanz sind. Absoluter Geheimtipp!

Yuval Noah Harari – Eine kurze Geschichte der Menschheit

Dieses Buch wollte ich schon längst lesen und bin nun endlich dazu gekommen. Der Autor, ein Geschichtsprofessor aus Jerusalem, hat dieses buch im Jahr 2014 veröffentlicht und es hat sich seither zu einem globalen Bestseller entwickelt. Zu Recht. Minutiös, lebendig und wissenschaftlich beschreibt er die Entwicklung der Menschheit. Warum es Menschen und nicht Bonobos geschafft haben an die oberste Stelle der Nahrungskette zu treten und was wir heute über Höhlenzeichnungen von vor über 150.000 Jahren lernen können. Imposant und lehrreich ein allen Belangen.

Hugo Portisch – Was jetzt

Dieses sehr kleine Buch beschreibt die Entwicklung Europas. Woher das Konzept eines einheitlichen Europas überhaupt kam und warum dieses Konzept noch immer wichtig ist. Steht alles da drin. Gerade für junge Menschen, die diese Ursprünge nicht mitbekommen haben, eine kleine, feine Bettlektüre.

Ferdinand von Schirach – Terror

Von Schirach is back big time! Der kettenrauchende Strafverteidiger aus Berlin beschreibt in Terror (eigentlich ein Theaterstück) in einer eigentlich plakativen Story die Schwierigkeit von Moral und spielt den Ball an den Leser bzw. die Leserin: „Ein Lufthansa-Airbus von Berlin nach München ist in die Gewalt von Terroristen geraten. An Bord sind 164 Menschen. Das Flugzeug nimmt Kurs auf die Allianz Arena, wo Deutschland gegen England Fußball spielt. Das Stadion ist mit 70.000 Zuschauern voll.

Die Regierung verhandelt mit den Terroristen, die Zeit läuft und läuft – im Eurofighter wartet Major Koch nicht mehr länger auf ein Wunder, sondern entscheidet im Alleingang und schießt die Lufthansa-Maschine ab. 164-facher Mord?“

Und Bücher von Anwälten die Ihre berufliche Tätigkeit auf deren Homepage mit diesen Worten beschrieben sollte man ohnehin lesen: „Rechtsanwalt Max Alsberg schrieb 1930, die Aufgabe des Strafverteidigers sei es, “den hochgemuten, voreiligen Griff nach der Wahrheit zu hemmen”. Sein Satz war damals richtig und er ist es heute noch.“

Ayn Rand – Der Streik

Die Bibel der radikalen Silicon-Valley-Libertärer und ein umfassendes, zeitloses Werk, das der Frage nachgeht, was passiert wenn „die oberen 10.000“ entscheiden ihre Arbeit niederzulegen. Schwerer Stoff, weil sehr dick und langatmig, aber das Buch gehört in jede gut sortierte Bibliothek. Die wichtigste Frage im Buch: Who is John Galt? 

Katja Eichinger – BE

BE steht eigentlich für „Bernd Eichinger“, den manischen Filmemacher aus Deutschland, der es in den 80er Jahren auf wundersame und brachiale Weise schaffte Filme in Europa zu produzieren, die eigentlich in Europa gar nicht produziert werden konnten. Er konnte es aber. Der Mann, der wider aller Ratschläge und Umstände Die unendliche Geschichte verfilmte und damit Generationen von Kindern eine neue Welt schenkte, schnupfte Unmengen an Kokain, trank Unmengen an Alkohol und starb beim Spagetti bei seinem Lieblingsitaliener in Los Angeles.  Seine Frau, die Journalistin Katja Eichinger, die große Liebe, schrieb dieses Buch. „BE“ steht nicht nur für die Initialen von Bernd Eichinger, sondern auch für „SEIN“.

Ulrich Wenzel – Die Ordnung der Welt

Dieses Buch ist eine Herausforderung und manchmal viellicht sogar ein wenig eine Qual, aber danach sind viele Dinge klarer. Wie die Welt funktioniert, im volkswirtschaftllich-politischen Sinn. In kleinen Etappen aber ein bestens bewährtes Antidot zu aberwitzigen Kinderbüchern.

Viel Spaß!

Mama Talks: Katrin – Die zweite Schwangerschaft in Wort und Bild

 

Mama Talks - Katrin - Fotos by Pamela Rußmann
(c) Pamela Rußmann

2002, lange bevor sie selber Mutter wurde, hat die Fotografin Pamela Rußmann begonnen, schwangere Frauen zu fotografieren. Seitdem porträtiert sie Jahr für Jahr in achtsam vorbereiteten und ausgeführten Fotoshootings eine Vielzahl von Frauen und hat nicht nur ein enorm umfangreiches Bildarchiv aufgebaut, sondern sich durch die Beschäftigung und die vielen Gespräche mit schwangeren Frauen auch inhaltlich intensiv mit den Veränderungen und emotionalen wie seelischen Ebenen auseinandergesetzt.

Exklusiv für Salon Mama hat die Fotografin & Journalistin Pamela Rußmann nun eine Reihe konzipiert, in der sie ihre bisherige Arbeit des Fotografierens von schwangeren Frauen um eine Ebene erweitert, nämlich: das Wort.


In unserem zweiten Interview (hier könnt Ihr das Erste nachlesen) treffen wir die 32-jährige Katrin, die von Beruf Journalistin ist und kurz vor der Geburt Ihres zweiten Kindes steht.

  • Name: Katrin
  • Alter: 32
  • Beruf: Journalistin
  • Wievieltes Kind: zweites, erstes (Bub) wird im März 3 Jahre alt
  • Wohnort: Wien
  • Familienstand: verheiratet

Liebe Katrin, bald wirst du zweifache Mama sein – welches Wort passt am besten zu deiner zweiten Schwangerschaft?

„Anstrengend“. Das klingt jetzt sehr uncharmant, ist aber die ehrliche, spontane Antwort.

Inwiefern unterscheidet sich die zweite Schwangerschaft von deiner ersten – körperlich und emotional?

Die Schwangerschaft mit meinem Sohn war sehr entspannt, ich habe zwar anfangs ein wenig gebraucht, vor allem die körperlichen Veränderungen zu akzeptieren, aber ab dem zweiten Trimester hab ich mich in der Situation sehr wohl gefühlt. Die Schwangerschaft hat mich kaum eingeschränkt, mir ging es körperlich sehr gut.
Bei Nummer zwei kommt alles ganz anders daher: Mir war die ersten vier Monate sehr übel und bereits ab der Hälfte der Schwangerschaft hat mein Körper ziemlich nachgelassen, ich habe bis jetzt, etwa drei Wochen vor dem Geburtstermin, viel weniger Energie und Kraft und sogar den sprichtwörtlichen Zahn an die Schwangerschaft verloren. Das macht mir auch emotional zu schaffen, weil ich gerne alles selber mach und nur schwer akzeptieren kann, dass es bei manchen Dingen einfacher – und vor allem total okay ist -, um Hilfe zu bitten. Das ist wohl die erste Lektion, die mir meine Tochter beibringt, denn diesmal wird’s ein Mädchen.

Bekommt der Bauch von dir jetzt gleich viel Aufmerksamkeit wie damals? Oder ist man beim 2. Kind schon vom ersten Moment an routinierter auf allen Gebieten?

Ich versuche auf alle Fälle, dem Bauch dasselbe Maß an Aufmerksamkeit zu schenken. Vielleicht gerade weil diese Schwangerschaft mühsamer ist und der Alltag drumherum oft hektischer. Umso öfter versuche ich, mir bewusst Momente mit dem Kind in mir zu nehmen.

Was sagt dein Sohn zu der baldigen Ankunft eines Geschwisterkindes?

Er wird im März drei Jahre alt und ich war mir anfangs nicht sicher, wie weit er wirklich versteht, was da auch auf ihn zukommt. Tatsächlich hat er mich aber wirklich überrascht, wie liebevoll er von seiner Schwester spricht. Vor allem, dass er oft von sich aus zu mir kommt und dem Bauch Bussis gibt oder ihn umarmt oder mir erzählt, welches Spielzeug seine Schwester ausborgen darf, wenn sie da ist, finde ich wirklich schön.

Mama Talks - Katrin - Fotos by Pamela Rußmann
(c) Pamela Rußmann

Dein Mann und du, ihr seid beide im Journalismus tätig. Wie sieht euer Familienzeit/Arbeitszeit-Modell aus? Für welche Aufteilung habt ihr euch entschieden?

Die Karenz bei unserem Sohn haben mein Mann und ich uns 50-50 aufgeteilt, ich ein Jahr, er ein Jahr. Er hat von Anfang an klargestellt, dass er zwölf Monate zu Hause bleiben möchte. Er hat nach seinem Wiedereinstieg auch auf 30 Stunden reduziert, während ich Vollzeit arbeite. Auch bei Kind Nummer 2 werden wir das so handhaben, mit dem Unterschied, dass ich bereits nach dem Ende des Mutterschutzes tageweise wieder im Büro sein werde. Ich mag meinen Job sehr gerne und freue mich drauf, bald wieder einzusteigen. Und da mein Mann in Teilzeit ist, ist auch die Betreuung beider Kinder kein Problem.

Euer Modell ist keines, das die Mehrheit praktiziert. Musstest du dich als Vollzeit arbeitende Jung-Mama auch mal rechtfertigen, warum du nicht bei deinem Baby daheim geblieben bist? Stichwort „Rabenmutter“ und „man versäumt so viel wertvolle Zeit mit dem Kind“?

Offen hat mich nie jemand mit diesem Vorwurf konfrontiert. Ich denke aber, dass es in den Köpfen auch einen Unterschied gemacht hat, dass ich mein Kind nicht in einen Kindergarten „abgeschoben“ haben, sondern dass mein Mann daheim war. Das hat es natürlich auch für mich einfacher gemacht, gleich wieder Vollzeit einzusteigen: Es gab schließlich keinen Betreuungsplatz zu organisieren und der Papa kann’s ja auch genauso gut wie die Mama.

Mama Talks - Katrin - Fotos by Pamela Rußmann
(c) Pamela Rußmann
Mama Talks - Katrin - Fotos by Pamela Rußmann
(c) Pamela Rußmann

War es für dich bereits vor den Kindern eine Bedingung in der Partnerschaft, auf jeden Fall arbeiten zu gehen, wenn Kinder da sind oder ist dieser Wunsch erst gereift mit der Zeit? Musstest du deinen Mann für diese Idee erst begeistern oder war er von vornherein auch dafür?

Konkret hatte ich mir nie Gedanken darüber gemacht, aber grundsätzlich arbeite ich sehr gerne und sehe das genauso als Teil meines Lebens wie das Muttersein – einen Partner, der da eher konservativ eingestellt ist, hätte ich mir also wohl nie ausgesucht! Die Initiative, die Karenz beim ersten Kind gleichberechtigt aufzuteilen, kam sicher von meinem Mann, es war ganz einfach sein Wunsch.
Als ich von meiner zweiten Schwangerschaft erfuhr, war ich innerlich etwas zerrissen, weil mein Job zu diesem Zeitpunkt gerade sehr viel Aufmerksamkeit erforderte und mir der Gedanke, dieses Projekt für eine gewisse Zeit zu verlassen, gar nicht gefallen hat. Als ich dann meine Idee, nach dem Mutterschutz zumindest tageweise wieder einzusteigen, mit meinem Mann besprochen habe, war er sofort dabei, das hat sehr gut getan.

Musste sich dein Mann auch mal „dumme Sprüche“ anhören in der Arbeit, weil er für eine Zeit aussteigt aus dem Job und Hausmann und Papa ist?

Nein, wobei er das auf unsere Branche zurückführt, wo ein solches Modell sicher gängiger ist als in anderen. Freunde, die ebenfalls länger als die gesellschaftlich noch am ehesten tolerierten zwei Monate in Karenz waren, mussten sich das sehr wohl anhören.

Hat dein kleiner Sohn mal rebelliert dagegen, dass du den ganzen Tag außer Haus bist in der Arbeit?

Nein. Weder, als ich nach der Karenz wieder arbeiten ging (da war dann halt einfach der Papa da), noch jetzt als bald Dreijähriger, wo er den Abschied an sich besser versteht. Morgens gehen wir einfach alle aus dem Haus, jeder hat seinen Tagesablauf, das ist für ihn völlig normal. Und das ist mir auch wichtig, ich will, dass meine Kinder sehen, dass Mama und Papa gerne arbeiten, dass Arbeit kein lästiges Mühsal ist. Und dass wir als Elternteile für sie gleichwertig sind, sei es zu Hause oder in der Arbeitswelt.

Mama Talks - Katrin - Fotos by Pamela Rußmann
(c) Pamela RußmannMama Talks - Katrin - Fotos by Pamela Rußmann(c) Pamela Rußmann

Und hattest du umgekehrt auch mal Sehnsuchtsattacken?

An meinem ersten Tag nach der Karenz hat mich eine Kollegin gefragt, wie es denn ist, wieder zu arbeiten. Meine Antwort: „Schön und scheiße“. Natürlich gibt es Momente, in denen ich mich zerrissen fühle, und ich habe mich, vor allem anfangs, oft dabei ertappt, mein „Fehlen“ unter der Woche mit Extra-Aufmerksamkeit am Wochenende „wiedergutzumachen“. Was Blödsinn ist. Mein Sohn hat einen tollen Papa, der vieles besser kann als ich, er hat gottseidank gesunde Großeltern, die liebend gerne Zeit mit ihm verbringen (und da passiert dann sowieso mehr Action als mit Mama). Jetzt, zu Beginn meines Mutterschutzes, war es eher so, dass wir beide uns erst drauf einstellen mussten, plötzlich wieder so viel Zeit miteinander zu verbringen. Was wir aber natürlich total genießen.

Habt ihr unter euren Freunden Nachahmer gefunden? Ist euer Modell auch Vorbild geworden für andere Elternpaare?

Es waren so gut wie alle unserer männlichen Freunde auch in Karenz, ja. So lange wie Axel allerdings keiner und es war dann auch wieder die Frau, die nach Ende der gemeinsamen Karenz auf Teilzeitarbeit reduziert hat.
Wenn ich Bekannten erzählt habe, dass mein Mann zu Hause war, kam aber leider auch sehr oft die Reaktion „Toll, aber das wäre bei uns nicht gegangen.“ Als Gründe höre ich dann oft unkooperative Chefs oder finanzielle Gründe – der Mann verdient halt besser. Das für mich Schlimmste daran ist, dass die Frauen das dann auch einfach hinnehmen, es klingt fast so, als würden sie ihren Mann entschuldigen. Dabei sollten Eltern, und zwar Mütter und Väter gemeinsam, dafür kämpfen, dass jeder, der in Karenz gehen möchte, das auch tun kann, ohne blöde Kommentare, ohne Einschränkungen. Wenn der Mann mehr verdient, muss sich das ändern. Und wenn Führungskräfte ihre Mitarbeiter angesichts einer Elternkarenz unter Druck setzen, darf das nicht sein. Gerade jetzt, wo ich eine Tochter erwarte, werden diese Themen für mich immer wichtiger, und ich hoffe, ich kann ihr in diesen Dingen ein Vorbild sein.

7 Kinderbücher auf Englisch, von denen Du noch nie gehört hast

Englischsprachige Kinderbücher - Salon Mama

Mit Kindern lesen kann man eigentlich nicht genug. Früh damit beginnen hat auch noch keinem Kleinkind geschadet und wenn dann hin und wieder auch in einer anderen Sprache vorgelesen wird, dann ist das der Gehirnentwicklung dienlich. Nachdem die meisten von uns Englisch sprechen, und dies auch die effektive Weltsprache ist, ist es naheliegend, dass Ihr euren Kindern hin und wieder auch Kinderbücher auf Englisch vorlest.

Beginnt man sich auf Amazon oder in der Buchhandlung nebenan durch die Englisch-sprachigen Kinderbücher zu klicken, merkt man schnell wie groß die Auswahl ist und wie schwer es ist die „Guten“ von den „Schlechten“ zu unterscheiden.

Wir haben uns deshalb mit „native moms“, d.h. befreundeten Müttern und Nannys, die in den USA leben, unterhalten um die Spreu vom Weizen zu trennen. Rausgekommen ist eine kleine Liste von Büchern, von denen Ihr großteils wahrscheinlich noch nie gehört habt und die auch sehr „untypisch“ sind für Kinderbücher. Aber seht selbst.

7 Kinderbücher auf Englisch

Go the Fuck to Sleep

Go The Fuck To Sleep - Englische Kinderbücher - Salon Mama

Adam Mansbach hat mit diesem Buch vor einigen Jahren sämtliche Schlagzeilen dominiert und der ach so bezeichnende Titel hat das Buch als einziges Kinderbuch jemals auf die Nummer 1 der New York Times Bestsellerliste katapultiert. Dieses Buch muss man aber nicht nur wegen der schönen Geschichte, sondern auch wegen den wundervollen Illustrationen besitzen.

 

The Book with no Pictures

The Book With No Pictures - Englische Kinderbücher - Salon Mama

Kann ein Kinderbuch ohne Bilder auskommen? Ja, es kann. B.J. Novak beweist, dass auch nur Worte bei Kindern gut ankommen können.

 

You Have to Fucking Eat

You have to fucking eat - Englische Kinderbücher - Salon Mama

 

Das Follow-up Buch von Mansbach, das hinsichtlich Illustrationen und Geschichte dem ersten Werk um nichts nachsteht. Wieder spricht der Titel wahrscheinlich den meisten Eltern aus der Seele und trifft den Nagel sympathisch, lustig auf den Kopf.

 

Press Here

Press Here - Englische Kinderbücher - Salon Mama

 

Wahrscheinlich das puristischste Kinderbuch, das wir je in Händen hielten. Die Geschichte beginnt mit einem simplen, gelben Punkt und was dann passiert ist eine Reise, die die aktive Mitarbeit der Kleinen fordert und selbst Eltern ins Staunen versetzt. Eine unbedingte Kaufempfehlung!

 

Don’t Push the Button!

Don't Push the Button - Englische Kinderbücher - Salon Mama

In der Psychologie gibt es das Experiment in dem man Probanden auffordert „NICHT an den roten Elefanten zu denken!“. Was glaubt Ihr ist das Resultat? Genau. Jede denkt genau an diesen roten Elefanten. In diesem Buch ist es ähnlich schwer den Knopf einfach nicht zu drücken. Sehr amüsant für Eltern und Kinder.

 

The Day the Crayons Quit

The Day The Crayons Quit - Englische Kinderbücher - Salon Mama

 

Wenn Gegenstände des Alltags plötzlich menschliche und lebendige Züge haben, dann ist das für Kinderaugen- und ohren immer etwas Besonderes. Egal ob plastisch und filmisch wie bei Toy Story oder wie in „The Day the Crayons Quit“. Was passiert nämlich, wenn die ach so heiß begehrten Malfarben plötzlich nicht mehr mitspielen. 🙂

 

Where The Wild Things Are

Where The Wild Things Are - Englische Kinderbücher - Salon Mama

Dieses Buch ist vielleicht einigen von Euch ein Begriff. Spätestens seit der Verfilmung von Spike Jonze ist diese Geschichte nicht nur Eltern ein Begriff. Maurice Sendak hat mit „Where the wild things are“ eine Herzerwärmende, liebevolle und visuell faszinierende Welt geschaffen. Hierbei sei auch der Trailer ans Herz gelegt zur Verfilmung für die Eltern.

4 besondere Ausflüge rund um Wien

Ausflüge rund um Wien - 4 besondere Tipps auf Salon Mama

Der Sommer neigt sich dem Ende und der schöne Herbst naht in großen Schritten. Gerade mit Babys, Kleinkindern oder auch schon größeren Kids bieten sich herbstliche Wochenenden ideal für Ausflüge rund um Wien an. Wir hatten schon einmal die Wachau als Ausflugsziel für ein Wochenende vorgestellt, aber heute wollen wir euch einige weitere (Geheim-)Tipps hier mitgeben, die in der unmittelbaren Umgebung von Wien zu finden sind.

Villa Antoinette

Villa Antoinette am Semmering

Die Villa Antoinette öffnet am 18. Oktober die Pforten und wir können es kaum erwarten diesem Jungendstilhaus am Semmering einen Besuch abzustatten. Die Macher hinter diesem Liebhaber-Projekt beschreiben das Projekt natürlich am besten in eigenen Worten: „In sonniger Lage am Rande eines dichten Waldes, von seinen neuen Besitzern liebevoll – und vor allem voll Liebe zum Detail – zu neuem Leben erweckt und um die angenehmen Seiten des modernen Luxus ergänzt. Der perfekte Ort, um mit Freunden, Familie oder Mitarbeitern unvergessliche Tage in den Wiener Alpen zu verbringen, die Stille zu genießen, sich zu erholen, zu feiern oder weiterzubilden.“

Das Refugium besteht aus einem Spa, Seminarräumen und eignet sich auch ideal für sportliche Betätigungen inmitten der Natur oder einfach nur zum Chillen und Waldspaziergänge mit den Kindern.

 

Taubenkobel

taubenkobel-weissberger-eselboeck

Taubenkobel - Alain Weissgerber & Babsi Weissgerber-Eselböck

Der Taubenkobel, oder korrekterweise „The Restaurant Formerly Known As Taubenkobel“, ist nicht umsonst eines der besten Restaurants der Welt (ja, der Welt). Alain Weissgerber und Barbara Eselböck-Weissgerber haben inmitten des verschlafenen Örtchens Schützen im Burgenland, ca. 30 Minuten südlich von Wien, einen ganz besonderen Ort geschaffen. Ein Ort, der nicht nur durch ganz besondere Kulinarik besticht, sondern mindestens so bezaubernde Räumlichkeiten, Gärten und Kunst.  Es ist wahrlich schwer Worte für diesen besonderen Ort zu finden und es gibt dort viel zu entdecken. Am besten selbst einfach spontan hinschauen und 1-2 Nächte in den liebevoll eingerichteten Zimmern verbringen und sich von der Küche Weissgerber’s faszinieren lassen. Kinder sind herzlich willkommen und haben im Innenhof ausreichend Platz zum Spielen, es gibt Tiere zu bestaunen und auch immer ein besonderes Essen für die Kleinen.

Der Gault Millaut schreibt über den Taubenkobel: „Steile Stiegen, knarrende Dielen, Steinbadewannen – der Taubenkobel funktioniert nicht wie andere Hotels seiner Kategorie, sondern nach eigenen Gesetzen. Und das ist gut so, denn diese lauten: Geschmack, Stimmung, Entspannung. Und wenn man aus dem Staunen über all die feinen Details herauskommt, die dem Haus seinen Reiz verleihen, legt man sich einfach an den Gartenteich, lauscht den Fröschen, freut sich des Lebens – und aufs Frühstück in der Taubenkobel-Greißlerei.“

Dem ist nichts hinzuzufügen.

Stadtflucht Bergmühle

Stadtflucht Bergmühle bei Nacht

Stadtflucht Bergmühle - Wasser

Stadtflucht Bergmühle - Eindrücke

Die Stadtflucht Bergmühle ist ein Verein der ganz besonderen Art. Nur 20 Minuten nördlich von Wien erstreckt sich eine weitläufige, grüne Oase die ihresgleichen sucht. Die Bergmühle ist ein Ort zum Abschalten und eine Oase für Familien. „Nintendofreie Zone mit liebevoller Betreuung und vielen Spielmöglichkeiten. Kasperltheater. Tretboote am Teich. Grosse Schaukel. Kuchenbacken. Hendlstall. Hasenstall. Schafe, Ziegen und Lilli, das Hängebauchschwein.“ – so wird das Kinderprogramm in der Bergmühle beschrieben und die Location hat noch viel mehr zu bieten. Kunst, Küche und viele tolle, interessante Menschen auf einem Fleck – lauter gute Gründe dort bald Mitglied zu werden.

Essl Museum

Essl Museum

Die Sammlung Essl hat in letzter Zeit medial viel Aufmerksamkeit bekommen – im negativen Sinn – und die Zukunft ist nicht ganz gewiss. Deshalb ist es umso wichtiger dieses Haus einerseits zu unterstützen und andererseits auch einen Einblick in die Creme de la Creme zeitgenössischer, heimischer Künstler zu bekommen. Den Kern der Sammlung bildet österreichische Kunst ab 1945 mit Werken von Künstlern wie Maria Lassnig, VALIE EXPORT, Arnulf Rainer, Max Weiler, Markus Prachensky, den Künstlern des Wiener Aktionismus wie Hermann Nitsch und Günter Brus, neue Malerei der 1980er Jahre bis zu jüngeren Generationen wie Elke Krystufek und Clemens Wolf.

Sammlung Essl - Programm für Kinder

Sammlung Essl - Programm für Kinder

An jedem ersten Wochenende steht das Museum ausschließlich für Kinder und Eltern zur Verfügung. Mit einigen Programmen gibt es dann die Möglichkeit zeitgenössische Kunst spielerisch zu erleben und sich kreativ zu betätigen. Eine gute Sache, wie wir finden.

Das waren unsere Tipps für stilvolle und vielleicht nicht herkömmliche Tipps für Ausflüge rund um Wien. Wo verbringt Ihr gerne die Wochenenden mit der Family?

 

 

 

Mama Instagram: die coolsten Mütter auf Instagram

Mamas auf Instagram

Keine Frage: wir lieben Instagram! Kaum geöffnet, wird man mit einer Flut an tollen Fotos von aufregenden Menschen konfrontiert. Man kann sich Inspiration zu jedem nur erdenklichen Thema holen und gerne verliert man sich dann in den  Tiefen der Fotowelt.

In diesem Beitrag haben wir die schönsten Profile der coolsten Mütter auf Instagram herausgesucht und für euch zusammengefasst. Unsere persönlichen Favoriten sind alle sogenannte „American Midwives“ – sie zeigen uns ihren persönlichen Alltag im Zentrum der USA. Vollzeit-Mama, Teilzeit-Fotografin oder passionierter Mompreneur. Diese Frauen könnten unterschiedlicher nicht sein und dennoch verbindet sie ein wichtiges Detail: sie alle haben ein Auge für das Schöne und Besondere im Alltag.

Mama Instagram: unsere coolsten Favoritinnen

Seht nun im Folgenden, welchen Mamas wir auf Instagram folgen und was diese Accounts für uns besonders macht.

@mamawatters

Amanda Watters zeigt uns auf ihrem Instagram-Account, wie schön das Leben als 5-köpfige Familie sein kann. Vor allem die Fotostrecke, die die ganze Familie mit dem neugeborenen Alfie zeigt, ist hinreißend. Auf Instagram gibt es ein paar Einblicke, alle Fotos findet man auf ihrem Blog its the little things. Immer wieder gibt es auch Einblicke in das wunderschöne Heim der Familie im Landhausstil – Inspiration ist hier gewiss!

but deep down, beyond that parental fear, lies my true hopes for them as their mama: that they’ll know and feel with every fiber of their beautiful beings that they are worthy of love and belonging. that although they are not perfect (and that none of us are) and that they’ll mess up (a lot), that’s what makes them so very special. that they’ll always be able to call this place in the midwest home, no matter where their life takes them. that although they’ll get older and find husbands and wives and have babies that i’ll always be their mama, cheering them on and loving them fiercely.

mamawatters auf Instagram
(c) mamawatters

@dearestdaughters

Vom Stil her sehr ähnlich wie mamawatters ist auch der Account von Jessica Leigh Romero. Auf dearestdaughters zeigt sie den Alltag mit ihren drei Töchtern und überzeugt mit der Liebe zum Detail auf ihren Fotos. Außerdem gefallen uns ihre Texte, die voller Liebe zu ihren Kindern und dem Muttersein geprägt sind.

freezing this moment in time because this sweet babe sleeping in my bed will always be one of the very best in life

dearestdaughters auf Instagram
(c) dearestdaughters

@littlekinjournal

Eine dänische Familie in New York City und ganz viele tolle Fotos und Szenen aus dem Alltag. Für Katherines Fotos dienen ihre beiden hübschen Töchter dabei oft als Motive. Ein schöner Account der dänisches Landleben und amerikanischen Großstadtflair vereint.

 

littlekinjournal auf Instagram
(c) littlekinjournal

@beechalmers

Bee Chalmers beschreibt sich selbst als

Wife to one, mom to three and stick thrower to OCD dog. Lover of french fries, Belgian beer, hot baths, bare feet, summer and taking pictures…

Sie ist selbst Familien-Fotografin und hat ein Auge für tolle Perspektiven und schöne Motive.

Bee Chalmers on Instagram
(c) beechalmers

 @arakelova

Neben den Fotos ihrer bezaubernden Kinder, zeigt die Ukrainerin Maria auch regelmäßig ihr künstlerisches Talent. Eine Mischung aus Mama- und kreativem Künstler-Account, dem man unbedingt folgen muss, ist das Ergebnis dieser Mischung.

arakelova auf Instagram
(c) arakelova

@melissahinesphoto

Als stolze Mama von drei Söhnen, zeigt Melissa Szenen aus ihrem gemeinsamen Alltag. Sie schreckt nicht davor zurück neue Perspektiven auszuprobieren und bringt somit ein gutes Maß an Abwechslung in ihren Instagram-Account. Und gefällt besonders ihr Faible für schwarz-weiß Fotos und dem Spiel mit dem Licht.

melissahinesphoto auf Instagram
(c) melissahinesphoto

@domsli22

Dominika hat wohl eine Schwäche für Fotos aus der Vogelperspektive. Dazu kann man nur eines sagen: we like! Sehr sehenswerter Account mit wunderschön in Szene gesetzten Fotos.

domsli22 auf Intagram
(c) domsli22

@cloverandolive

Bei diesem Account sprechen die Fotos für sich. Eine 5-köpfige Familie und ihr Alltag. Dazu bedarf es keiner großen Worte – schaut einfach selbst vorbei!

cloverandolive auf Instagram
(c) cloverandolive

@livinglifesmoments

Kari aus Minnesota zeigt uns auf ihrem Account livinglifesmoments Eindrücke aus ihrem Leben im mittleren Westen der USA.

livinglifesmoments auf Intagram
(c) livinglifesmoments

@oldjoy

Vor wenigen Tagen kam Kristens drittes Kind auf die Welt und erfüllte die Familie mit Freude und Liebe. Diese Gefühle findet man in den Fotos von Kristens Account oldjoy wieder.

oldjoy auf Instagram
(c) oldjoy

 @thelifeofbuttons

My boys are my ❤️& together, we are The Buttons. This is the story of our honest life & true love.

Kelly beschreibt ihren Account selbst am treffendsten. Unbedingt folgen und sich selbst in der Flut an tollen Bildern verlieren!

thelifeofbuttons auf Instagram
(c) thelifeofbuttons

Welchen coolen Mamas folgt ihr auf Instagram? Wir freuen uns über Tipps und Inspirations-Quellen 🙂

„Unsere Unterschiede vereinen uns“ – Barack Obama’s Brief an ein Kind

Als die 10-jährige Sophia einen Brief an Barack Obama schreibt, hat sie wohl nicht gedacht, dass sie je eine Antwort bekommen würde. Aber am 1. November 2012 hat sie tatsächlich eine Antwort vom Mr. President höchstpersönlich erhalten und diese ist wirklich lesenwert.

Hier der Brief inkl. Transrikption, den Sophia Bailey an Barack Obama, der damals noch Präsidentschaftskandidat war, geschickt hat:

Brief von Sophia Bailey an Barack Obama

Lieber Barack Obama,

Ich bin Sophia Bailey, Ihre Freundin, die Sie zum Abendessen eingeladen hat. Sie erinnern sich nicht aber das ist OK und kein Problem. Aber ich wollte Ihnen nur sagen, dass ich so froh bin, dass zwei Männer sich gegenseitig lieben können, weil ich habe zwei Väter und die Beiden lieben sich. Aber in der Schule finden die Kinder das abstoßend und komisch, aber das verletzt mein Herz und deshalb wende ich mich auch an Sie – weil Sie mein Held sind. Wenn Sie ich wären, und Sie hätten zwei Väter, die sich lieben, und Sie werden in der Schule dafür gehänselt, was würden Sie tun?

Bitte antworten Sie!

Ich wollte Ihnen nur sagen, dass Sie mich wirklich sehr inspirieren, und ich hoffe, dass Sie Präsident werden. Sie würden die Welt zu einer Besseren machen.

Ihre Freundin Sophia

P.s.: Bitte sagen Sie Ihren Töchtern Hallo.

 

Die Antwort von Obama, ein einzigartiger Brief an ein Kind, kam nachdem er bereits US-Präsident geworden war:

Barack OBama's Brief an Kind

Liebe Sophia,

Danke für Deinen wohlüberlegten Brief über deine Familie. Als ich den Brief las, war ich stolz der dein Präsident zu sein und es stimmte mich noch hoffnungsvoller über die Zukunft unserer Nation.

In Amerika gleichen sich keine zwei Familien. Wir feiern diese Vielfalt. Und wir erkennen, dass egal ob du zwei Väter oder eine Mutter hast, die Liebe, die wir uns gegenseitig zeigen, über allem steht. Du kannst dich sehr glücklich schätzen, dass du zwei Elternteile hast, die sich zutiefst um dich sorgen. Sie haben Glück eine so außergewöhnliche Tochter wie dich zu haben.

Unsere Unterschiede vereinen uns. Du und ich sind gesegnet in einem Land zu leben, wo wir alle gleichberechtigt auf die Welt kommen, egal wie wir aussehen, wo wir aufwuchsen, oder wer unsere Eltern sind. Eine gute Regel ist deine Mitmenschen so zu behandeln, wie du von Ihnen behandelt werden willst. Erinnere deine Freunde in der Schule an diese Regel, wenn Sie etwas sagen, das deine Gefühle verletzt.

Danke nochmal, dass Du dir die Zeit genommen hast mir zu schreiben. Ich fühle mich geehrt deine Unterstützung zu haben und fühle mich durch dein Mitgefühl inspiriert. Es tut mir leid, dass es nicht zum Abendessen geschafft habe, aber ich werde auf jeden Fall Sasha und Malia „Hallo“ sagen.

Hochachtungsvoll,

Barack Obama

Mit Kindern ins Museum – Der große Salon Mama Museums-Guide für Wien

Musemsguide für Wien mit Kindern

Wien ist die Kulturstadt schlechthin – das wissen wir schon lange. Wer aber schon länger in der Stadt lebt, vergisst leider oft wie vielfältig und abwechslungsreich das Kulturprogramm in Wien ist. In Wien gibt es über 100 Museen zu allen möglichen Themen. Angefangen von den jeweiligen Bezirksmuseen, über ein Schneekugelmuseum bis zu den Klassikern wie das Kunst- und Naturhistorische Museum oder die Albertina. Von klassisch bis modern, von ausgefallen bis traditionell.

Nicht nur für die Erwachsenen gibt es Sonderausstellungen und besonders interessante Programme, auch für die Kleinen bietet Wien einiges. Wir haben uns umgesehen und die Highlights herausgesucht. Hier findet ihr eine Liste von Museen, die sowohl für Eltern als auch für Kinder interessant und auf jeden Fall einen Besuch wert sind.

Continue reading „Mit Kindern ins Museum – Der große Salon Mama Museums-Guide für Wien“

„One Day Young“ – ein Fotoprojekt von Jenny Lewis

Jenny Lewis ist eine in London beheimatete Fotografin. In ihrer Arbeit vereint sie die Erfahrungen, die sie durch das Leben in East London, in Hackney, gemacht hat.

Im März 2015 erschien ihr neuestes Buch „One Day Young“ bei Hoxton Mini Press. In dem neu erschienen Buch hat Lewis 40 Frauen innerhalb von 24 Stunden nach der Geburt ihres Kindes fotografiert. Sie hat die Frauen in ihren eigenen Wohnungen besucht und dabei versucht, eine besonders natürliche Umgebung zu schaffen. Besonders interessant ist die Kombination aus Erwartung und Aufregung gemischt mit Hoffnung und mütterlicher Zuneigung, die in den Fotos zu sehen ist.

Über das Ziel des Buches sagt Jenny Lewis in einer Presseaussendung:

„My aim was to capture the extraordinary bonding, warmth and strength between mother and infant,“ she says. „In fact the whole range of amazing emotions felt at that time, as the mothering instinct kicks in.“

 

Continue reading „„One Day Young“ – ein Fotoprojekt von Jenny Lewis“

„Chef’s Table“ ist beste Food- & Kochdokuserie, die es derzeit gibt

“Every time I open a cheese like this, I get emotional. In my blood, there’s balsamic vinegar. My muscles are made by Parmigiano.” Massimo Bottura

Wenn Netflix sich einem Thema annimmt, dann richtig. Wie aus den bisherigen Netflix-Eigenproduktionen ersichtlich ist, wird dann weder an den besten Autoren, Kameraleuten oder Regisseuren gespart.  Egal ob House of Cards, der D.C.-Politknaller rund um Kevin Spacey, die Naturdoku Virunga oder die Comic-Adaptierung Daredevil.

Chef's Table - Netflix Doku

Der innovative Streaming- & (und mittlerweile) Content-Anbieter schreckt nicht vor besonderen, mutigen Inhalten zurück und so und nicht anders muss es wohl gewesen, sein, als sich die Netflix-Produzenten mit dem Regisseur David Gelb zusammen getan haben, um alles bisher Dagewesene, zumindest hinsichtlich Ästhetik, Charaktere und Anspruch, in den Schatten zu stellen. Das vorangegangene Werk von Gelb war übrigens eine der Indie-Sensationen 2011. Eine kleine, unscheinbare, grandios gefilmte Ode an den Weltbesten Sushi Chef: Jiro Dreams of Sushi.

Continue reading „„Chef’s Table“ ist beste Food- & Kochdokuserie, die es derzeit gibt“

33 Dinge, die Kinder von ihren Müttern lernen können

Heute ist Muttertag, und wir möchten heute einmal an unsere Mütter denken und daran, wie sie unser Leben geprägt haben und es immer noch tun.

Einige Punkte in unserer Liste kommen euch wahrscheinlich bekannt vor; sie sind in einer gewissen Weise universale Weisheiten. Es handelt sich dabei um Ratschläge, die uns geholfen haben erwachsen zu werden und die wir hoffentlich eines Tages selbst an unsere Kinder weitergeben.

Viele dieser Dinge haben wir nicht nur von unseren Müttern, sondern einer Reihe starker Frauen in unserem Umfeld erlernt. Großmütter, Tanten, Mütter von Freunden, Frauen mit denen wir gearbeitet haben… Kurz gesagt kommen diese Ratschläge nicht nur von der Familie, in die wir hineingeboren wurden, sondern auch aus dem Umfeld, das wir uns selbst ausgesucht haben.

Seht hier nun unsere Liste mit Dingen, die wir von diesen Frauen gelernt haben.

Continue reading „33 Dinge, die Kinder von ihren Müttern lernen können“

Salon Mama Hits Vol. 1

Die Bravo Hits Kollektion ist mittlerweile bei sage und schreibe Volume 89 angelangt. Dass wir das noch erleben werden, hat wohl auch keiner geglaubt in den tiefen 90er Jahren, aber jetzt ist es tatsächlich so weit. Nun ja, wir nehmen diese 89 Volumes zum Anlass, um an den Erfolg dieser Reihe anzuknüpfen, und präsentieren euch die Salon Mama Hits Volume 1.

Die gute Nachricht: Unsere Auswahl ist deutlich weniger peinlich und bei weitem geschmackvoller. Die schlechte Nachricht: Wir werden keine CD pressen, sondern auf YoutTube Videos zurückgreifen.

Jetzt aber zum eigentlichen Inhalt unserer „Best-of“ Serie. Für Kinderlieder, Gute-Nacht-Geschichten und Instrumentalversionen von „Hoppa, Hoppa, Reiter“ muss an anderer Stelle Platz sein. Hier geht es einfach um gute Musik, die für Mamas, Frauen und Eltern mit Geschmack, zu Anlässen aller Art passen. Bei dieser Serie wird kein Anspruch auf Aktualität, Rücksicht auf Chartsplatzierungen oder Genregrenzen gelegt. Es geht einfach um gute Mucke – querbeet.

We proudly present…

Salon Mama Hits Vol 1.

Continue reading „Salon Mama Hits Vol. 1“

Eine etwas andere Filmempfehlung: Alpsummer

Der Film begleitet drei Familien auf Ihrer allsommerlichen Wanderung in die Innerschwyzer Bergwelt. Die kleine Produktion aus der Schweiz, die in unseren Breiten ohne Untertitel nicht unbedingt zu empfehlen ist (aber durchaus möglich, wenn man genau zu hört), ist eine imposante Dokumentation, wie urig und unvorstellbar schön ein Sommer in den Alpen sein kann.

Die Familien verlegen dabei Ihr gesamtes Leben über die Sommermonate auf ein Hochplateau in den Alpen – und nehmen dabei auch eine ganze Reihe Tiere mit auf die Reise. Kleinkinder, die mit Tieren aufwachsen, Großväter, die Butter selbst herstellen und Kälber die am Weg auf die Alp geboren werden – das alles ist Alpsummer.

Continue reading „Eine etwas andere Filmempfehlung: Alpsummer“

Swedish Dads – Einblicke in die Welt des Vaterschaftsurlaubs

Schweden ist das Land der Elche, der malerischen roten Holzhäuser, des herausragenden Schulsystems… und der familienfreundlichen Gesetzgebung. Eltern dürfen nach der Geburt eines Kindes insgesamt 460 Tage zuhause bleiben und bekommen für diese Zeit staatliche Unterstützung. Mindestens 60 Tage davon muss der Vater nehmen, ansonsten geht die gesamte Förderung verloren.

Trotz all der Vorteile in der Gesetzgebung, teilen nur rund 12% der schwedischen Eltern die Zeit zu gleichen Teilen zwischen beiden Partnern auf.

Der Fotograf Johan Bävman hat ein Fotoprojekt gestartet und Väter in ihrem Alltag mit den Kindern begleitet.

„Ich habe das Projekt gestartet, als ich mit meinem eigenen Sohn zuhause war. Ich hatte Schwierigkeiten Bücher oder Texte zu finden, die für mich als Vater geschrieben sind. Also hatte ich die Idee das Leben von Vätern während deren Zeit mit ihren Kindern zu dokumentieren und zu erfahren, warum sie sich so entschieden haben und welche Dinge sie sich erhoffen daraus zu lernen.“ – Johan Bävman

Continue reading „Swedish Dads – Einblicke in die Welt des Vaterschaftsurlaubs“

Alles was man übers Elternsein wissen muss in 16 Louis C.K. Zitaten

Kennt Ihr Louis C.K.? Nein? Dann solltet Ihr das schleunigst ändern. Louis ist seit einigen Jahren der wahrscheinlich beste Komiker in den USA, und das zu Recht. Sein Humor ist derb, unermesslich direkt, ehrlich und grandios. Seine Shows sind stets ausverkauft und seit er seine eigene HBO Serie mit dem gleichnamigen Titel Louis hat, ist er auch der breiten Masse in den USA bekannt.

Um euch ein Gefühl für den Humor von Louis C.K. zu geben, hier einige seiner besten Zitate über Kindererziehung, Elternsein und Kinder. Vorher aber ein Auszug seines Programms, das alle Eltern gesehen haben müssen! NSFW!

Continue reading „Alles was man übers Elternsein wissen muss in 16 Louis C.K. Zitaten“

Made By You – Keramik selbst bemalen in Wien

Fertig bemalte Keramik kaufen war gestern – ab jetzt lassen wir unserer Kreativität freien Lauf. Das Made By You im 4. Bezirk in Wien bietet in angenehmer Atmosphäre die Möglichkeit, diverse Keramik-Stücke selbst zu bemalen.

Teller, Tassen, Schüsseln, Krüge, Dosen, Tiere, Fliesen… die Produktpalette ist umfangreich, die Auswahl riesig. Wer keine Lust hat im Atelier direkt zu malen, kann sich die benötigten Utensilien auch ausleihen und mit nachhause nehmen.

Wie funktioniert Keramik bemalen im Made By You?

Continue reading „Made By You – Keramik selbst bemalen in Wien“

5 innovative Ideen für moderne Frauen

Bei unseren Recherchen im Internet für Salon Mama kommen uns immer wieder neue und innovative Ideen unter, die wir Euch natürlich nicht vorenthalten wollen. Es handelt sich hierbei natürlich nicht um wirkliche Ideen, sondern um coole Produkte, Projekte oder Dinge zum Angreifen.

Hier unsere Top 5  für moderne Frauen und Mamas.

Ringly

RINGLY___Smart_Jewelry_and_Accessories

Schmuck und Technologie würde man eigentlich nicht einmal in einem Satz gemeinsam erwähnen. Dass die beiden aber eine wunderbare Symbiose ergeben, beweist das US-Startup „Ringly“: Ringe im Stil des italienischen Kult-Labels „Pomellato“, die gleichzeitig  kleine technologische Gadgets sind.

Continue reading „5 innovative Ideen für moderne Frauen“

Ostermärkte in Wien

Die grauen Wintertage haben wir nun endlich hinter uns gelassen. Die Tage werden wärmer und länger, Ostern steht vor der Tür. Obwohl der Termin mit Anfang April heuer relativ früh ist, vergeht die Zeit bis der Osterhase kommt, für die jüngsten unter uns doch einfach viel zu langsam.

Um die schönen sonnigen Stunden in Wien zu genießen und die Vorfreude zu steigern, empfehlen wir den Besuch einer der zahlreichen Ostermärkte in Wien.

Ob Bio, Altwiener Flair oder österreichische Köstlichkeiten – auf den unterschiedlichen Märken, die in der ganzen Stadt verteilt sind, findet sich für jeden Geschmack das Richtige.

Der Salon Mama hat die besten Ostermärkte herausgesucht.

Continue reading „Ostermärkte in Wien“

Der iPhone Home Screen eines 13-jährigen Mädchens

Dieses Foto macht derzeit in den sozialen Netzwerken die Runde – und das zu Recht. Dieser iPhone Home Screen einer 13-jährigen US Amerikanerin (und Tochter von Venture Capitalist Bijan Sabet) ist in vielfacher Weise bemerkenswert:

  1. Die strikte Trennung nach Farben
  2. Die Prominenz von Instagram und
  3. Die fehlende Telefon-App

Mit 30+ Jahren fühlt man sich beim Anblick dieses Home Screens ein wenig alt aber das ist die Realität junger, amerikanischer (und wahrscheinlich auch europäischer) Teens. Die Zeiten, in denen Mädchen stundenlang telefonierten sind längst vorbei.

Danah Boyd, Autorin von It’s Complicated: The Social Lives of Networked Teens (PDF), schreibt in ihrem Buch zu dieser Entwicklung, dass vorherige Generationen sich immer über das stundenlange Telefonieren der Teenager aufregten. Die heutigen Kinder und Teenager verbringen keine Zeit mehr an Festnetztelefonen, aber sie kommunizieren noch immer – über Updates in Sozialen Medien, durch Posten von Fotos und Videos, und durch das Versenden von Textnachrichten“.

Ein Filmtitel, ein Baby und viel Karton – The Cardboard Box Office

Was passiert, wenn eine junge Familie von Neu Seeland nach Australien zieht und unzählige Umzugskartons im Haus liegen? Lilly und Leon Mackie haben beschlossen ihrer Kreativität freien Lauf zu lassen und bekannte Filmtitel nachzustellen. Der Star ihrer Fotos ist ihr kleiner Sohn Orson.

Nachdem die Familie mit ihren Fotos viel Aufmerksamkeit erlang haben, ist daraus die Seite The Cardboard Box Office entstanden.

Mit der Fotostrecke haben sie ihrer Begeisterung für berühmte Filmszenen Ausdruck verliehen. Das Besondere hierbei ist, dass alle Kulissen für die Fotos aus alltäglichen Dingen gebastelt wurden, die in jedem Haushalt zu finden sind.

Hier ist eine Auswahl an besonders gelungenen Fotos.

Continue reading „Ein Filmtitel, ein Baby und viel Karton – The Cardboard Box Office“

5 ungewöhnliche und besondere Buchempfehlungen für zeitgemäße Eltern

Please go the fuck to sleep

Wir haben heute 5 ungewöhnliche und besondere Buchempfehlungen für zeitgemäße Eltern vorbereitet. Die Titel haben wir alle selbst gelesen, haben uns als Eltern und Menschen geprägt und deshalb wollen wir diese „Tipps“ auch weitergeben. Diese Liste ist nicht nur sehr persönlich, sondern vielleicht auch etwas ungewöhnlich, da es sich nicht um „klassische“ Elternbücher handelt, sondern etwas ausgefallene aber dafür umso wichtigere Bücher handelt. Das sind Bücher abseits des Mainstreams sozusagen, aber genau deshalb sollte ihr sie lesen.

1. Letters from Mir – An Astronaut’s Letter to His Son

Dear John,

I decided before this flight that I was going to be a good father and write to you every day….I realize that you are only one year old, and although I exaggerate your talents like any proud father would, I don’t think that you can quite read this yet. No problem. When you can, you will feel good knowing that your father loves you…

letters-from-mirMit diesen Worten beginnt Letters From Mir. Der NASA Astronaut Dr. Jerry Linenger hat sich im Jänner des Jahres 1997 auf eine 5-monatige Mission zur Raumstation Mir gemacht, und seine schwangere Frau, deren 14-Monate alten Sohn und all die Freuden auf der Erde zurückgelassen. Bevor es losging hat er versprochen jeden Tag zu schreiben und wenngleich die Mission nicht planmäßig verlaufen ist, hat Linenger sein Versprechen gehalten.

Die Briefe an seinen Sohn nahmen eine dramatische Wende, als es zu einer Reihe von lebensgefährlichen, technischen Gebrechen in der Raumstation kam, die die Crew in völliger Dunkelheit ließ und von der Welt abschnitt.

Letters from Mir ist ein zeitloses, spannendes und vor allem zutiefst emotionales Dokument einer Vater-Sohn-Beziehung zwischen Weltall und der Erde. Das Buch ist schwer zu bekommen und oft vergriffen. Die Suche lohnt sich.

 

 

 

2. Experimenting with Babies: 50 Amazing Science Projects You Can Perform on Your Kid

experimenting-with-babiesDer Name ist Programm. Ein Wissenschafts-affiner und ambitionierte Jungvater sammelt 50 Experimente, die Eltern mit den Kleinen von der Geburt bis zu einigen Lebensmonaten durchführen können. Die Experimente sind allesamt hochinteressant und sind mitunter auch ein Indikator für die Entwicklung des Menschen.

Die Versuche sind allesamt natürlich ungefährlich und geben einen interessanten Einblick in die Entwicklung eines Menschen. Unser Tipp: Das optimale Geschenk für alle Naturwissenschaftlich interessierten Väter!

 

 

 

 

 

 

3. Go the fuck to sleep (Deutscher Titel: Verdammte Scheisse, iss was)

Go_the_fuck_to_sleepEin Buch mit diesem unverschämt ehrlichen Titel muss man besitzen.  Ein Welterfolg, aber hierzulande noch nicht allseits bekannt. Das muss sich ändern. Nicht nur wegen des schriftlichen Inhaltes, sondern auch wegen grandioser Illustrationen imWes-Anderson-Stil.

Die Audioversion, gelesen von niemand geringerem als Samuel L. Jackson, gibt es gleich hier für euch. Und hoffentlich ist dies Beweis genug, dass ihr dieses Buch besitzen müsst. Das Nachfolgewerk ist nicht minder empfehlenswert: You have to fucking eat.

 

 

 

 

4.Warum französische Kinder keine Nervensägen sind: Erziehungsgeheimnisse aus Paris

warum-franzoesische-kinder-keine-nervensaegen-sind-097995452Vielleicht habt ihr über dieses Buch schon einmal etwas gehört. Als es in den deutschsprachigen Ländern veröffentlicht wurde, gingen die Wogen hoch. Mütter aller Couleurs und Schichten verschlangen das Buch auf der einen Seite und waren erbost  auf der anderen Seite. Nichtsdestotrotz finden wir dieses Buch sollte in keiner Elternbibliothek fehlen – auch wenn es nur dazu da ist um sich eine Meinung über dieses Buch und über den französischen Erziehungsstil zu bilden.

 

 

 

 

 

5. Jonathan Safran Foer – Tiere Essen

tiere-essen-jonathan-safran-foerDer renommierte US Autor Jonathan Safran Foer (u.a.  „Extrem laut und unglaublich nah„) wurde vor einigen Jahren Vater eines Sohnes und beginnt sich erstmals in seinem Leben mit dem Thema Ernährung zu beschäftigen. Welches Essen ist das Beste für mein Kind? Ist es moralisch vertretbar Tiere zu essen? Die Synopsis von Amazon fasst die Essenz dieses immens wichtigen Buches (egal ob Vegetarier, Frutarier oder Omnivore) perfekt zusammen:

„Tiere essen“ ist ein leidenschaftliches Buch über die Frage, was wir essen und warum. Als Jonathan Safran Foer Vater wurde, bekamen seine Fragen eine neue Dringlichkeit: Warum essen wir Tiere? Würden wir sie auch essen, wenn wir wüssten, wo sie herkommen?
Foer stürzt sich mit Leib und Seele in sein Thema. Er recherchiert auf eigene Faust, bricht nachts in Tierfarmen ein, konsultiert einschlägige Studien und spricht mit zahlreichen Akteuren und Experten. Vor allem aber geht er der Frage auf den Grund, was Essen für den Menschen bedeutet.

Was uns Foer damit sagen will letztendlich? Das wollen wir nicht verraten, aber es ist ein packendes Sachbuch, das für alle Eltern und werdende Eltern mit Sicherheit von Interesse ist.

Kino mit Baby – ein spezielles Programm in Wien

Ein gemütlicher Freitag Abend mit der besten Freundin oder eine Verabredung mit dem Liebsten – ein Kinobesuch ist immer eine gute Idee für einen netten Abend. Mit einem Baby scheint ein Kino-Abend keine so verlockende Beschäftigung zu sein. Aber warum aufeinmal darauf verzichten? Das haben sich auch das Lugner Kino und das Votivkino gedacht.

Seit einiger Zeit wird in beiden Kinos regelmäßig am Vormittag ein spezielles Programm für einen Kinobesuch mit Baby angeboten.

Continue reading „Kino mit Baby – ein spezielles Programm in Wien“

Fotoprojekt zeigt Frauen nach der Schwangerschaft wie sie wirklich sind

Die Fotografin Jade Baell hat es sich zur Aufgabe gemacht, Menschen, insbesondere Frauen, so zu abzulichten, wie sie wirklich sind. Nicht nur wie ein Körper einer Frau Mitte 40 ohne Photoshop aussieht, sondern in Situationen wo sich die Wenigsten überhaupt erst vor eine Kamera wagen würden.

Genau hier setzt Baell an und holt sich Models aus der ganzen Welt, jeden Alters und in besonderen Lebensphasen, wie z.B. nach einer Schwangerschaft. Ihre Fotos zeigen eine ungeschönte Realität und gerade deshalb sind die Fotos absolut sehenswert und sehr innig.

Es gibt mittlerweile eine dazugehörige Website mit dem klingenden Namen A Beautiful Body Project und ein tolles Buch. Es zahlt sich aus sich auch Ihre anderen Arbeiten anzuschauen.

Continue reading „Fotoprojekt zeigt Frauen nach der Schwangerschaft wie sie wirklich sind“