7 Kinderbücher auf Englisch, von denen Du noch nie gehört hast


Englischsprachige Kinderbücher - Salon Mama

Mit Kindern lesen kann man eigentlich nicht genug. Früh damit beginnen hat auch noch keinem Kleinkind geschadet und wenn dann hin und wieder auch in einer anderen Sprache vorgelesen wird, dann ist das der Gehirnentwicklung dienlich. Nachdem die meisten von uns Englisch sprechen, und dies auch die effektive Weltsprache ist, ist es naheliegend, dass Ihr euren Kindern hin und wieder auch Kinderbücher auf Englisch vorlest.

Beginnt man sich auf Amazon oder in der Buchhandlung nebenan durch die Englisch-sprachigen Kinderbücher zu klicken, merkt man schnell wie groß die Auswahl ist und wie schwer es ist die „Guten“ von den „Schlechten“ zu unterscheiden.

Wir haben uns deshalb mit „native moms“, d.h. befreundeten Müttern und Nannys, die in den USA leben, unterhalten um die Spreu vom Weizen zu trennen. Rausgekommen ist eine kleine Liste von Büchern, von denen Ihr großteils wahrscheinlich noch nie gehört habt und die auch sehr „untypisch“ sind für Kinderbücher. Aber seht selbst.

7 Kinderbücher auf Englisch

Go the Fuck to Sleep

Go The Fuck To Sleep - Englische Kinderbücher - Salon Mama

Adam Mansbach hat mit diesem Buch vor einigen Jahren sämtliche Schlagzeilen dominiert und der ach so bezeichnende Titel hat das Buch als einziges Kinderbuch jemals auf die Nummer 1 der New York Times Bestsellerliste katapultiert. Dieses Buch muss man aber nicht nur wegen der schönen Geschichte, sondern auch wegen den wundervollen Illustrationen besitzen.

 

The Book with no Pictures

The Book With No Pictures - Englische Kinderbücher - Salon Mama

Kann ein Kinderbuch ohne Bilder auskommen? Ja, es kann. B.J. Novak beweist, dass auch nur Worte bei Kindern gut ankommen können.

 

You Have to Fucking Eat

You have to fucking eat - Englische Kinderbücher - Salon Mama

 

Das Follow-up Buch von Mansbach, das hinsichtlich Illustrationen und Geschichte dem ersten Werk um nichts nachsteht. Wieder spricht der Titel wahrscheinlich den meisten Eltern aus der Seele und trifft den Nagel sympathisch, lustig auf den Kopf.

 

Press Here

Press Here - Englische Kinderbücher - Salon Mama

 

Wahrscheinlich das puristischste Kinderbuch, das wir je in Händen hielten. Die Geschichte beginnt mit einem simplen, gelben Punkt und was dann passiert ist eine Reise, die die aktive Mitarbeit der Kleinen fordert und selbst Eltern ins Staunen versetzt. Eine unbedingte Kaufempfehlung!

 

Don’t Push the Button!

Don't Push the Button - Englische Kinderbücher - Salon Mama

In der Psychologie gibt es das Experiment in dem man Probanden auffordert „NICHT an den roten Elefanten zu denken!“. Was glaubt Ihr ist das Resultat? Genau. Jede denkt genau an diesen roten Elefanten. In diesem Buch ist es ähnlich schwer den Knopf einfach nicht zu drücken. Sehr amüsant für Eltern und Kinder.

 

The Day the Crayons Quit

The Day The Crayons Quit - Englische Kinderbücher - Salon Mama

 

Wenn Gegenstände des Alltags plötzlich menschliche und lebendige Züge haben, dann ist das für Kinderaugen- und ohren immer etwas Besonderes. Egal ob plastisch und filmisch wie bei Toy Story oder wie in „The Day the Crayons Quit“. Was passiert nämlich, wenn die ach so heiß begehrten Malfarben plötzlich nicht mehr mitspielen. 🙂

 

Where The Wild Things Are

Where The Wild Things Are - Englische Kinderbücher - Salon Mama

Dieses Buch ist vielleicht einigen von Euch ein Begriff. Spätestens seit der Verfilmung von Spike Jonze ist diese Geschichte nicht nur Eltern ein Begriff. Maurice Sendak hat mit „Where the wild things are“ eine Herzerwärmende, liebevolle und visuell faszinierende Welt geschaffen. Hierbei sei auch der Trailer ans Herz gelegt zur Verfilmung für die Eltern.

0
(Visited 52 times, 1 visits today)

Kommentare

Kommentare

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.