Wie man Babys und Kinder am besten vor der Hitze schützt


Der Sommer ist da und zwar in voller Pracht. Bei der aktuellen Hitzewelle kann es mit Babys und Kleinkinder schon ziemlich anstrengend sein. Die Kinderarztpraxis Schumanngasse hat die wichtigsten Tipps wie man Babys und Kinder am besten vor der Hitze schützt zusammengefasst: 

Viel trinken, viel Schatten, luftige Kleidung: Angesichts der aktuellen Hitzewelle gelten diese Regeln nicht nur für Erwachsene, sondern umso mehr für Babys und Kleinkinder. Denn sie reagieren besonders empfindlich auf die hohen Temperaturen und die intensive Sonneneinstrahlung. Neugeborene und Babys, die gestillt werden, sind durch das Stillen in jedem Fall gut mit Flüssigkeit versorgt. „Generell ist Stillen auch bei heißem Wetter ausreichend. Wichtig ist aber, dass das Baby nach Bedarf und nicht nach einem fixen Rhythmus gestillt wird. Säuglinge, die nicht voll gestillt sind, sondern dazwischen auch die Flasche nehmen, sollen natürlich bei Hitze umso öfter Wasser angeboten bekommen.“, erklärt Dr. Andreas Hanslik von der Kinderarztpraxis Schumanngasse im 17. Wiener Bezirk. Kleinkindern und auch Kinder im Schulalter sollte man über den ganzen Tag hindurch Leitungswasser oder ungesüßten, verdünnten Tee zum Trinken anbieten.  

Zusätzlich zum Trinken ist es entscheidend, die Stunden der größten Hitze – um die Mittagszeit und am Nachmittag – so gut wie möglich zu meiden und sich mit Babys und Kindern nicht im Freien aufzuhalten. „Mein Tipp: Die Wohnung nachts oder in den frühen Morgenstunden zu lüften, anschließend alle Fenster schließen und am besten verdunkeln. So bleibt die Temperatur in jedem Fall niedriger als draußen“, so Hanslik weiter. Alternativ bietet natürlicher Schatten, im Wald oder in Parks, ebenfalls Schutz vor der Mittagssonne.

Wer dann noch für luftige Kleidung und eine Sonnencreme mit Lichtschutzfaktor 50 von Babyalter an sorgt, der kann seinen Nachwuchs beruhigt durch die Hitzewelle führen. „Kopfbedeckung, leichte Sommerkleidung und bei Babys nachts am besten ein dünner Sommerschlafsack sind die besten Voraussetzungen, um einen Hitzestau zu meiden“, empfiehlt Hanslik. Bei Neugeborenen gilt prinzipiell, dass sie immer eine Schicht mehr als Erwachsene tragen sollten.

Unter keinen Umständen dürfen Babys und Kinder – auch nicht für wenige Minuten – alleine im Auto gelassen werden. Generell sollten Autos im Schatten geparkt werden, so vermeidet man am besten, dass sich die Hitze drinnen staut.

Das Wichtigste in aller Kürze

  • Gestillte Kinder sind ausreichend mit Flüssigkeit versorgt
  • Kleinkindern immer wieder Leitungswasser oder ungesüßten Tee anbieten
  • Mittag und Nachmittag am besten in geschlossenen, kühlen Räumen verbringen
  • Draußen direkte Sonne meiden und sich im natürlichen Schatten aufhalten
  • Nachwuchs mit Sonnencremes mit Sonnenschutzfaktor 50 von Babyalter an einschmieren
  • Leichte, luftige Sommerkleidung
  • Nachts auf Hitzestau achten – keine schweren Decken, für Babys reicht ein dünner Sommerschlafsack
  • Babys und Kinder niemals im Auto alleine lassen

Aber vielleicht findet man ja die Zeit um an einen See, ins Schwimmbad oder an den Strand zu fahren, denn da lässt es sich bekanntlich am besten die Hitze aushalten.

1
(Visited 1.663 times, 1 visits today)

Kommentare

Kommentare