Reisen mit Baby – 3 „Must Haves“ für einen entspannten Urlaub

Keine Flugreise ohne diese 10 Utensilien - Salon Mama

Wir haben unsere erste größere Reise bereits hinter uns, und begeben uns in wenigen Tagen in das nächste Abenteuer – diesmal aber deutlich weiter weg. Wenn man mit Baby verreist, offenbart Amazon und Co. plötzlich eine gänzlich neue Welt an nützlichen (und weniger nützlichen) Utensilien, die moderne Eltern eigentlich Alle haben sollten. Kurz gesagt gibt es von Allem auch immer eine Reise-Version :). Meist eine Spur kleiner und günstiger.

Wir haben Stunden damit zugebracht die besten Produkte zu finden um uns eine stressfreie Reise zu ermöglichen. Diese Erkentnisse möchten wir euch natürlich nicht vorenthalten. Das verschafft euch Zeit die wirklich wichtigen Dinge zu kaufen – wie z.b. hässliche, aber praktische Baby-Sonnenbrillen. Nun aber im Ernst. Es gibt eine Reihe von Produkten, die meiner Meinung nach auf keiner Reise fehlen sollten. Sozusagen wirkliche „Must-Haves“ die aus unseren Urlauben nicht mehr wegzudenken sind.

Verreisen mit Baby

Früher oder später trifft es alle von uns: Mit dem Baby verreisen. Anfangs waren wir skeptisch oder teilweise sogar ängstlich, weil begonnen vom normalerweise ach so öden Boarding ins Flugzeug bis hin zum Einchecken im Hotel, ist alles ein völlig neues Erlebnis. Das Gepäck wird deutlich schwerer und man muss sich Gedanken über ganz andere Dinge als Bikinis und Abend-Outfits machen. Die gute Nachricht ist aber, dass, trotz der Umstellung, eine sehr entspannte Reise möglich ist. Wir sind der beste Beweis 🙂 – Gerade die ersten 12 Monaten sind eine optimale Zeit um mit einem Baby zu verreisen. Viele Eltern machen sich Sorgen in diesem Alter, aber dann sprecht mal mit Eltern deren Kleine schon älter sind. Die werden euch bestätigten, dass man diese ersten 12 Monat ideal zum Reisen nutzen kann. Jetzt aber zu einigen konkreten Tipps und Produkten, die wir auf unseren Reisen mit Alma äußerst hilfreich waren.

1. Den perfekten Reise-Kinderwagen („Stroller“)

Der Stroller (a.k.a. Buggy oder Reise-Kinderwagen), so der englische Fachbegriff, und damit auch ein klingendes und bekanntes Wort auf jedem Flughafen oder Hotel dieser Welt, ist unumgänglich. Ich wiederhole es: unumgänglich. Außer ihr habt vor mit einem Bandscheibenvorfall vom Urlaub zurückzukehren. Welcher Stroller ist aber nun der beste für die Reise? Dabei gibt es beim Kauf einige Dinge zu beachten:

  1. Er sollte kompakt sein
  2. Er sollte sehr leicht sein
  3. Er sollte eine liegende Position erlauben, sodass das Baby auch schlafen kann

Die Meinungen gehen hier sicher von Modell zu Modell auseinander, aber wir haben mit dem Quinny Zapp Xtra 2 super Erfahrungen gemacht. Er erfüllt alle obigen Anforderungen und ist sogar so modular gebaut, dass man ihn als Handgepäck (!) ins Flugzeug over-head verstauen kann. Der Einfachheit halber haben wir ihn aber bisher immer direkt beim Gate abgegeben und dann beim Aussteigen uns auch gleich wieder geholt bei der Gepäckausgabe direkt beim Flugzeug. Optisch und von der Verarbeitungsqualität ist er natürlich nicht unserem Joolz vergleichbar, aber er kostet auch nur einen Bruchteil davon ist nun mal für sporadische Einsätze auf Reisen konzipiert. Das Zusammenfalten erfordert anfangs ein wenig Übung  Einziger Nachteil den wir bisher identifiziert haben, ist, dass er auf holprigem Untergrund (ganz konkret: Forum Romanum) nur mühsam nach vorne zu bewegen war.

Quinny Zap 1 Quinny Zapp 2

Dafür ist die Schale in Liegeposition so angenehm, dass wir die Kleine manchmal in den Quinn legen, wenn sie im Gitterbett nicht einschlafen kann oder will. Ein Maxi Cosi lässt sich auch auf dem Gestell anbringen!

Hier auch ein Video wie sich der Kinderwagen zusammenlägen lässt:

 

2. Abseits der Straße: Ergobaby oder BabyBjörn Carrier One

Ergobaby Tragesystem Ergobaby Tragesystem BabyBjörn Tragesystem BabyBjörn Tragesystem

BabyBjörn Tragesystem

Wenn man einen Stadtaufenthalt plant oder sich auch ein wenig mehr zutraut (Urwald, Polarkreis z.B.), dann ist ein solides, angenehmes Tragesystem unverzichtbar. Mit dem Ergobaby kann man hier nichts falsch machen. Im Vergleich zu Tragetüchern lässt sich das Ergobaby sehr individuell verstellen, sodass wir mit einem Teil auskommen und sowohl mein Mann als auch ich die Kleine darin tragen können (trotz 15cm Unterschied in Höhe und Breite). Perfekt ist auch, dass man das Ergobaby-Teil sowohl hinten als auch vorne tragen kann und das Material ist sehr atmungsaktiv, was gerade bei einem sommerlichen Städtetrip Schweissperlen spart. Durch die Größenverstellbarkeit wächst es auch mit dem Alter der Kinder mit und man spart sich so auch alle paar Monate oder Jahre etwas Neues kaufen zu müssen.

Die absolut gleichwertige (und für manche auch bessere) Alternative ist das BabyBjörn Carrier One. Auch sehr robust und schön anzusehen. Es bietet ebenso sämtliche Tragemöglichkeiten, egal ob hinten, vorne oder mit dem Gesicht zur Brust oder weg von der Brust.

3. Im Flugzeug: Baby Basket

Für Reisen mit dem Flugzeug empfiehlt sich IMMER eine Sitzplatzreservierung. Einfach bei der Airline vorher anrufen und sagen, dass man mit einem Baby unterwegs ist. Fluglinien haben dann in der Regel in der ersten Reihe hinter der Business Class (leider knapp hinter der wahren Reiseerfüllung) sogenannte „Baby Baskets“. Vielleicht habt Ihr diese Körbe oder Boxen schonmal gesehen. Hier jedenfalls ein Foto:

Baby Basket im Flugzeug

Manche Airlines verlangen kein Geld für die Reservierung, andere wiederum schon. Die Austrian Airlines achtet z.B. penibel auf das Maximalgewicht von 12kg. Wichtig ist zu beachten, dass man VOR der Online-Reservierung bei der Airline anruft, ob für euren geplanten Flug auch noch solche Baby Baskets verfügbar sind. Da diese nur in ausgewählten Reihen und in begrenzter Anzahl verfügbar sind, kann es schon mal vorkommen das zu Hauptreisezeiten bei beliebten Strecken keine mehr verfügbar sind und dann heißt es die Kleinen am Schoß durchgehend zu haben. Gerade bei Langstreckenflügen ist die Reservierung eines solchen Baskets also lebenswichtig! 🙂

Wenn man dann auch noch einen Nachtflug bucht ohne lästiges Umsteigen, dann steht einer entspannten Anreise nichts mehr in Weg und kein Elternteil dieser Welt muss sich vor einer Reise stressen.

Ich hoffe dieser Artikel ist für euch eine Hilfe für eine kommende Reise.

0
(Visited 3.931 times, 2 visits today)

1 Comment

  1. Pingback: Keine Flugreise mit Baby ohne diese 10 Utensilien im Handgepäck - Salon Mama - Der Mama- & Babyblog aus Wien

Leave A Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.